Acetaldehyddiethylacetal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Acetaldehyddiethylacetal
Allgemeines
Name Acetaldehyddiethylacetal
Andere Namen
  • 1,1-Diethoxyethan
  • Diethylacetal
  • Acetal
Summenformel C6H14O2
CAS-Nummer 105-57-7
PubChem 7765
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit mit fruchtigem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 118,18 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,83 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

−100 °C[1]

Siedepunkt

102 °C [1]

Löslichkeit

46 g·l−1 (25 °C) in Wasser[1]

Brechungsindex

1,3834 (20 °C)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 07 – Achtung

Gefahr

H- und P-Sätze H: 225​‐​319​‐​315
P: 210​‐​233​‐​302+352​‐​305+351+338​‐​403+235 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4] aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
Leichtentzündlich Reizend
Leicht-
entzündlich
Reizend
(F) (Xi)
R- und S-Sätze R: 11​‐​36/38
S: (2)​‐​9​‐​16​‐​33
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Acetaldehyddiethylacetal (auch einfach Acetal) ist eine chemische Verbindung mit der Summenformel C6H14O2. Die klare, angenehm riechende Flüssigkeit ist in Wasser wenig, in organischen Lösungsmitteln jedoch gut löslich. Während es wie alle Acetale gegen Säuren empfindlich ist, bleibt es gegen Alkalien stabil. Andere Namen sind 1,1-Diethoxyethan und Diethylacetal.

Synthese[Bearbeiten]

Man erhält Acetaldehyddiethylacetal aus Acetaldehyd und Ethanol, indem man das Acetaldehyd in eine ethanolische Lösung von wasserfreiem Calciumchlorid einträgt. Nach Stehenlassen des Gemisches für einen Tag bei Raumtemperatur trennt man das in der Oberphase entstandene Acetaldehyddiethylacetal ab.

Eigenschaften[Bearbeiten]

  • Molare Verbrennungswärme = –3870 kJ/mol

Verwendung[Bearbeiten]

Acetaldehyddiethylacetal ist in erster Linie ein Lösungsmittel, kann jedoch auch präparativ als geschütztes Acetaldehyd oder als Treibstoffzusatz zur Einstellung der Oktanzahl eingesetzt werden.

Sicherheitshinweise[Bearbeiten]

Acetaldehyddiethylacetal ist leicht entzündlich und wirkt narkotisch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Datenblatt Acetaldehyddiethylacetal bei Merck, abgerufen am 19. Januar 2011.
  2. David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90. Auflage. (Internet Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Physical Constants of Organic Compounds, S. 3-164.
  3. a b Eintrag aus der CLP-Verordnung zu CAS-Nr. 105-57-7 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA (JavaScript erforderlich).
  4. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.