Acetobacter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acetobacter
Systematik
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Alphaproteobacteria
Ordnung: Rhodospirillales
Familie: Acetobacteraceae
Gattung: Acetobacter
Wissenschaftlicher Name
Acetobacter
Beijerinck, 1898

Acetobacter ist eine Bakteriengattung, die dadurch gekennzeichnet ist, Ethanol (Ethylalkohol) unter Lufteinfluss in Essigsäure (Ethansäure) umwandeln zu können. Die Gattung umfasst mehrere Arten. Auch andere Bakterien können unter verschiedenen Bedingungen Essigsäure bilden – in der Gattung Acetobacter besitzen alle Arten diese charakteristische Fähigkeit.

Merkmale[Bearbeiten]

Acetobacter-Arten sind gramnegativ und peritrich begeißelt. Acetobacter wird zusammen mit Gluconobacter und anderen Arten zu den so genannten Essigsäurebakterien (Acetobacteraceae) gestellt. Ein Unterschied zwischen Acetobacter und Gluconobacter ist die Fähigkeit von Acetobacter Ethanol vollständig zu Kohlendioxid zu oxidieren. Gluconobacter ist dazu nicht in der Lage, der Zitronensäurezyklus ist unvollständig.

Bedeutung für den Menschen[Bearbeiten]

Acetobacter bilden aus Ethanol Essigsäure und sind daher

Das Wachstum von Acetobacter kann eingedämmt werden durch effektive sanitäre Anlagen, durch völligen Luftabschluss des Weins während der Lagerung und durch Verwenden geringer Mengen Schwefeldioxid im Wein als Konservierungsmittel.

Nachweis[Bearbeiten]

Acetobacter können im Labor leicht nachgewiesen werden durch das Wachsen von Kolonien in einem Mittel, das etwa 7 % Ethanol und ausreichend Calciumcarbonat zur Trübung enthält. Sobald die Acetobacter-Kolonien ausreichend Essigsäure aus dem Ethanol bilden, wird das Calciumcarbonat um die Kolonien gelöst und es entsteht dort ein deutlich klarer Bereich.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung Acetobacter zählt zu der Familie Acetobacteraceae der Proteobakterien.

Einige Arten[1]

Quellen[Bearbeiten]

  1. J.P. Euzéby: List of Prokaryotic names with Standing in NomenclatureAcetobacter:

Literatur[Bearbeiten]

  • Beijerinck, M. W.: Über die Arten der Essigbakterien. Zentralblatt für Bakteriologie, Parasitenkunde, Infektionskrankheiten und Hygiene, Abteilung II, 1898, 4, 209-216
  • Michael T. Madigan, John M. Martinko, Jack Parker: Brock – Mikrobiologie. 11. Auflage. Pearson Studium, München 2006, ISBN 3-8274-0566-1