Achim (Börßum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.06055555555610.61166666666791Koordinaten: 52° 3′ 38″ N, 10° 36′ 42″ O

Achim
Gemeinde Börßum
Höhe: 91 m ü. NHN
Fläche: 15,81 km²
Einwohner: 679 (31. Dez. 2010)
Eingemeindung: 1. November 2011
Postleitzahl: 38312
Vorwahl: 05334
Achim (Niedersachsen)
Achim

Lage von Achim in Niedersachsen

Fachwerkhaus in Achim

Fachwerkhaus in Achim

Achim ist ein Ortsteil der Gemeinde Börßum im Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Der Ort liegt südöstlich des Oderwalds rund 12 km südsüdöstlich von Wolfenbüttel, rund 2 km nördlich der Bundesstraße 82, die von Goslar über Hornburg nach Schöningen führt. Er hat hierdurch auch Zugang zur Bundesautobahn 395.

Geschichte[Bearbeiten]

Laut Beschluss des Niedersächsischen Landtags vom 13. April 2011 wurde die Gemeinde Achim zum 1. November 2011 in die Nachbargemeinde Börßum eingegliedert.[1]

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. März 1974 wurden die Gemeinden Kalme und Seinstedt eingegliedert.[2]

Politik[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Wappen

Beschreibung: In Gold (Gelb) über einem blauen Wellenschildfuß ein rotes Kreuz mit verbreiterten Armen unter einem blauen Sparren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesetz über die Vereinigung der Gemeinde Achim und der Gemeinde Börßum, Samtgemeinde Oderwald, Landkreis Wolfenbüttel. Vom 13. April 2011
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 273.

Weblinks[Bearbeiten]