Acht (Eifel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Acht
Acht (Eifel)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Acht hervorgehoben
50.3702777777787.0725430Koordinaten: 50° 22′ N, 7° 4′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Mayen-Koblenz
Verbandsgemeinde: Vordereifel
Höhe: 430 m ü. NHN
Fläche: 3,79 km²
Einwohner: 75 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 20 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56729
Vorwahl: 02656
Kfz-Kennzeichen: MYK, MY
Gemeindeschlüssel: 07 1 37 001
Adresse der Verbandsverwaltung: Kelberger Straße 26
56727 Mayen
Webpräsenz: www.vordereifel.de
Ortsbürgermeister: Werner Hilger
Lage der Ortsgemeinde Acht im Landkreis Mayen-Koblenz
Karte

Acht ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Vordereifel an, die ihren Verwaltungssitz in Mayen hat.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Der Ort liegt in der Eifel im Tal des Achterbachs und ist Teil des Landschaftsschutzgebiets „Rhein-Ahr-Eifel“.

Geschichte[Bearbeiten]

Die schriftlich bezeugte Geschichte reicht bis in das Jahr 1110 zurück.

Am 10. Juni 2003[2][3] zog über den Ort ein Tornado der Stärke F3, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Dabei wurden mehrere Gebäude so schwer beschädigt, dass sie abgerissen werden mussten. [4]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Acht besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[5]

Wappen[Bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: „Unter goldenem Schildhaupt, darin ein blauer Wellenbalken, in Rot zwei goldene Hirschstangen, ein goldenes Kreuz einschließend“.

Die Hirschstangen spielen auf St. Hubertus, den Patron der örtlichen Kapelle, an. Die Ortsgemeinde führt das Wappen seit 1996.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Zentrum des Ortes befindet sich die St.-Hubertus-Kapelle, ein Saalbau aus dem Jahr 1826.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heimatbuch der Gemeinde Acht. Acht 2002

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Acht (Eifel) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Tornadoliste Deutschland - 2003
  3. Wetterfuchs: Tornadolage 10.06.03 : Met.Strukturen (2,5 mB). Wetterzentrale.de, 21. Juni 2003, abgerufen am 16. September 2014.
  4. Süddeutsche Zeitung - Bericht über den Tornado
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen