Acht Klänge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Acht Klänge (chinesisch 八音, Pinyin bāyīn) ist die Bezeichnung eines seit der Zeit der Westlichen Zhou-Dynastie in China verwendeten Klassifikationssystems für traditionelle chinesische Musikinstrumente.

Das Klassifikationssystem ist auch in anderen asiatischen Ländern – z. B. Japan und Korea – anzutreffen. Es umfasst ein weites Spektrum von Saiteninstrumenten, Blasinstrumenten und Schlaginstrumenten, die darin traditionell nach ihren Baumaterialien klassifiziert werden.

Gruppen[Bearbeiten]

Bild Gruppe Unter-
gruppe
Anmerkungen
Bianzhong.jpg Metall

jīn
, zhōngGlocke‘, (編鐘, biānzhōngChinesisches Glockenspiel‘), (特鐘, tèzhōng), 方響, fāngxiǎng, , luóGong‘, 雲鑼, yúnluóWolkengong‘, 铜鼓, tónggǔKupfertrommel‘, , náoGroße Zymbel‘, , China-Becken‘, , língGlöckchen‘, , duó ‚Große antike Glocke‘, , zhēng ‚Gong zum Stillstehenlassen von Truppen‘
Bianqing from Marquis Yi's tomb.jpg Stein

shí
, qìngKlangsteine‘, 编磬, biānqìng ‚Klangsteinspiel‘, (特磬, tèqìng ‚Spezial-Klangstein‘)
Pipa.JPG Seide

Saiten-
instrument
拨弦
bōxián
z. B. die zitherähnlichen Zupfinstrumente qín: 古琴, gǔqín ‚Griffbrettzither‘, 柳琴, liǔqín ‚4-saitige chinesische Mandoline‘, 月琴, yuèqínYueqin Mondzither‘, 秦琴, Qínqín ‚Qin-(Dynastie-)Zither‘, 獨弦琴, dúxiánqín ‚1-Saiten-Zither‘,
, ‚zupfbare Zither‘, 古筝, gǔzhēngGuzheng Wölbbrettzither‘, 箜篌, kōnghóu ‚alte chinesische Harfe‘, 琵琶, pípáPipa gezupfte Schalenhalslaute‘, , ruǎnRuan, Laute mit Bünden‘, 口弦, kǒu​xiánZupfidiophon auch in Gruppe "Bambus" eingordnet!‘, 三弦, sān​xiánSanxian 3-saitige, bundlose Laute mit langem Griffbrett‘
Bogen-
instrument
拉弦
lāxián
二胡, èrhúErhu 2-saitige Röhrenspießgeige‘, 三胡, sānhú ‚3-saitige Röhrenspießgeige‘, 四胡, sìhú ‚4-saitige Röhrenspießgeige‘, 高胡, gāohú ‚Hohe Röhrenspießgeige‘, 中胡, zhōnghú ‚Mittlere Röhrenspießgeige‘, 低胡, dīhú ‚Niedrige Röhrenspießgeige‘, 板胡|, bǎnhú ‚Brett-Röhrenspießgeige‘, 京胡, jīnghú ‚Hauptstadt-Röhrenspießgeige (Beijing-Oper)‘, 京二胡, jīng èrhú ‚2-saitige Hauptstadt-Röhrenspießgeige (Beijing-Oper)‘, 馬骨胡, mǎgǔhú ‚Pferdeknochen-Röhrenspießgeige‘, 椰胡, ‚Röhrenspießgeige‘, 墜胡, ‚(2-saitige) Röhrenspießgeige‘, 墜琴, zhuì​qín ‚andere Bezeichnung für 墜胡‘, 大筒, dà tǒng ‚groß-Röhre/Zylinder‘, 大筒弦, dà tǒngxián ‚groß-Röhre/Zylinder-(Saiten)Instrument‘, 葫芦胡, hú​lu hú ‚Kalebasse/Flaschenkürbis-ausländisch‘, 葫芦琴, qín ‚(?)andere Bezeichnung für 葫芦胡(?)‘, 土胡, tǔhú ‚Lehm/Ton-ausländisch‘, 角胡, jiǎohú ‚Horn-ausländisch‘, 擂琴, lèiqín ‚schlagen-Instrument‘, 革胡, géhú ‚Leder-ausländisch (Kombination aus Huqin-Instrument und Cello; 20. Jh)‘, 低音革胡, dī​yīn géhú ‚Bass-Gehu‘, 馬頭琴, mǎtóuqínPferdekopfgeige‘, 牛腿琴, niútuǐqín ‚Ochsenbein-Instrument‘, 大廣弦, dàguǎngxián ‚groß-umfangreich-Instrument‘, 二弦子, èrzixián ‚die Zweisaitige‘, 拉阮, lā ruǎn/yuǎn ‚Geige spielen-Neffe‘, 奚琴, xī qínHaegeum 2-saitige Röhrenspießgeige‘, 軋箏, yàzhēng ‚mit Streichbogen gespielte 13-16-saitige(?) Zither, auch Yaqin 軋琴/轧琴 yàqín genannt‘, 清胡, qīnghú ‚rein/klar/Qing(-Dynastie)-ausländisch‘
Anschlag-
instrument
擊弦
jīxián
扬琴 oder 洋琴, yángqínYangqin trapezförmiges Hackbrett; 洋=Ozean, ausländisch‘, , zhù/Taiwan:zhú ‚alte 5-saitige Laute(?)‘
Xiao blowhole.JPG Bambus

zhú
笛子, dí​ziDizi (Instrument) Bambusflöte‘, , xiāoXiao (Flöte) Kernspaltflöte aus Wurzelbambus‘, 排簫, páixiāo ‚Chinesische Panflöte‘, , yuèYue (Flöte) Längsflöte, alte Kerbflöte mit drei Fingerlöchern‘, , chíChi (Flöte) alte Querflöte mit durchschlagender Zunge‘, 尺八, chě bāShakuhachi Che = Notation des Tons 尺chě (d1 bzw. ) in der Gongche-Notation - ba = 8‘, 筚篥, bìlìHichiriki‘, 管子, guǎnziGuan siehe auch 筚篥, bìlìHichiriki‘‘, 嗩吶 / 唢呐, suǒ​nàSuona‘, 巴烏 / 巴乌, bāwūBawu werbender(?)-Rabe‘, 芒筒, mángtǒng ‚Chinaschilf-Röhre‘, 唎咧, lìliē ‚Klang-Mund verziehen Lilie (Blasinstrument)‘, 口笛, kǒudí ‚Mund-Flöte‘, 新笛, xīn díXindi (Flöte) neu-Flöte‘, 侗笛, Dòng dí ‚Dong(volk)-Flöte‘, 口弦, kǒu​xiánZupfidiophon auch in Gruppe "Seide" Untergruppe "Saiteninstrumente" eingordnet!
Sheng.london.arp.jpg Flaschen-
kürbis

páo
, shēngSheng (Instrument) Mundorgel mit durchschlagenden Zungen‘, , ‚Mundorgel mit durchschlagenden Zungen (größere Version der Sheng‘), 蘆笙 / 芦笙, lúshēngLusheng‘, 葫蘆絲 / 葫芦丝, húlúsīHulusi‘, 葫蘆笙 / 葫芦笙, húlúshēng ‚Flaschenkürbis-Sheng‘
XUN Leo.JPG Ton /
Lehm

die Gefäßflöte , xūnXun‘ und , fǒu ‚Tönerner Gong‘
P1080684.JPG Leder

, Trommel‘, 大鼓, dàgǔGroße Trommel‘, 板鼓, bǎn​gǔ ‚kleine, hochtönige einfellige Rahmentrommel in der chinesischen Oper‘, 排鼓, pái​gǔ ‚Reihe-Trommel; ein Satz von mit Schlegeln gespielten 5 bis 6 Trommeln‘, 南堂鼓, nántánggǔ ‚Süden-Lobby-Trommel = 大堂鼓 = 花盆鼓huā​péngǔ (Blumentopf-Trommel)‘, 八角鼓, bājiǎo gǔ ‚achteckiges Tamburin‘, 羯鼓, jié​gǔJiegu (Sanduhrtrommel)‘, (鼓), táo(gǔ) ‚in der Ritualmusik verwendete Sanduhrtrommel‘, 搏拊, bófǔ ‚Holztrommel, altes Schlaginstrument‘; nicht in der chin. Wiki: 擂鼓, léi, lèi, (lēi)gǔ ‚schlagen-Trommel‘
Moktak.jpg Holz

木魚, MùyúHolzfisch idiophone Schlitztrommel‘, , zhùSchlagkasten‘, , Schraptiger‘, 鼓板, gǔ​bǎn ‚Trommel-Brett‘, 拍板, pāibǎn ‚Streifenklapper (siehe: Grab des Wang Chuzhi (863-923))‘, 梆子, bāng​zi ‚Nachtwächterklapper[1]
Sonstige
其他
骨笛, gǔdí ‚Knochenflöte‘, 木葉 / 木叶, mùyè ‚Holz-Blatt‘

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. JG Krünitz: Oeconomische Encyclopädie (1773 - 1858). Abgerufen am 17. August 2013 (deutsch).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]