Achty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorf
Achty
Ахты, Ахцагьар
Föderationskreis Nordkaukasus
Republik Dagestan
Rajon Achty
Oberhaupt Mirsa Tadshibow
Frühere Namen Turi
Dorf seit 1839
Fläche 13 km²
Bevölkerung 13.405 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1031 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 1054 m
Offizielle Sprache russisch, lesgisch
Ethnische Zusammensetzung Lesgier
Zusammensetzung nach Religionen Muslime-Sunniten
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 87263
Postleitzahl 368730–368731
Kfz-Kennzeichen 05
OKATO 82 206 805 001
Website www.ahty.ru
Geographische Lage
Koordinaten 41° 28′ N, 47° 44′ O41.46472222222247.741054Koordinaten: 41° 27′ 53″ N, 47° 44′ 24″ O
Achty (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Achty (Republik Dagestan)
Red pog.svg
Lage in Dagestan
Liste großer Siedlungen in Russland

Achty (russisch Ахты; lesgisch Ахцагьар, Achzahar) ist ein Dorf (selo) in Dagestan mit 13.405 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] vorwiegend lesgischer Nationalität.

Geographie[Bearbeiten]

Achty liegt im Süden Dagestans, 254 km von Machatschkala und 102 km von der nächsten Eisenbahnstation Belidschi an der Strecke Machatschkala – Baku entfernt an der Mündung des Achty-Tschai in den Samur in einer Höhe von etwa 1050 m. Das Dorf ist Verwaltungszentrum des Rajons Achtynski und des Selsowets (Gemeinde) Selsowet Achtynski.

Mineralquelle[Bearbeiten]

Fünf Kilometer südwestlich am linken Flussufer in der Schlucht befindet sich eine Mineralquelle. Die Quellen Achtys enthalten Schwefelwasserstoff, Radon, Iod und Brom. Die Temperatur der Quellen schwankt jahreszeitlich bedingt und liegt zwischen 38 °C und 68 °C. Um die Quellen entstand der Kurort Achty.

Geschichte[Bearbeiten]

Der genaue Termin der Siedlungsgründung ist unbekannt. Örtliche Historiker bezeichnen die Mitte des ersten Jahrtausends v. Chr. als wahrscheinlichsten Zeitraum. Während des Kaukasuskriegs, den das Russische Reich mit dem Ziel des Anschlusses der Region von 1817 bis 1864 führte, wurde Achty 1839 von russischen Truppen eingenommen. Im gleichen Jahr wurde die Festung Achty erbaut. 1848 kam es zur Verteidigung der Festung Achty gegen die aufständischen Truppen des Imams Schamil. Achty war Verwaltungssitz des Okrugs Samur der Oblast Dagestan des Russischen Reiches.

Im Ort steht ein Denkmal für Scharwili, einen Helden des lesgischen Nationalepos.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 3.190
1959 5.478
1970 7.189
1979 7.370
1989 7.356
2002 13.152
2010 13.405

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Söhne und Töchter des Dörfes[Bearbeiten]

  • Hadschi Achtynski (1865–1914), Dichter
  • Kasi Magomed Agassijew (1882–1918), Revolutionär
  • Mirsa Ali al-Achty (1771–1858), Dichter, Oberhaupt von Achtypara
  • Chasbulat Askar-Sarydscha (1900–1982), Bildhauer
  • Safijat Askarowa (1907–1955), Filmschauspielerin
  • Alla Dschalilowa (1908–1992), Ballerina, Solistin des Bolschoi-Theaters[2]
  • Idris Schamchalow (1877–1944), Dramatiker und Theaterschauspieler, Gründer des ersten modernen Theaters in Dagestan (1906)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Geschichte des Bezirks (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Achty – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien