Acura MDX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acura MDX
Produktionszeitraum: seit 2001
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
1. Generation
Vorfacelift (2001–2003)

Vorfacelift (2001–2003)

Produktionszeitraum: 2001–2006
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
3,5 Liter
(195–199 kW )
Länge: 4789 mm
Breite: 1955 mm
Höhe: 1811 mm
Radstand: 2700 mm
Leergewicht: 2023 kg
2. Generation
2007 Acura MDX -- NHTSA.jpg
Produktionszeitraum: seit 2006
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor
3,7 Liter (221 kW)
Länge: 4844 mm
Breite: 1999 mm
Höhe: 1730 mm
Radstand: 2751 mm
Leergewicht: 2060 kg

Der Acura MDX ist ein fünftüriges SUV des japanischen Honda-Luxusablegers Acura. Er wurde 2000 als Nachfolger des wenig erfolgreichen SLX, der auf dem Isuzu Trooper basierte, eingeführt. Im Modellangebot des Herstellers ist er oberhalb des Acura RDX platziert. Seit 2002 wird auf der Basis des MDX der Honda Pilot angeboten, der sich nur wenig im Design unterscheidet. 2006 folgte der Siebensitzer MDX in der zweiten Generation welcher in Nordamerika zu den meistverkauften Fahrzeugen in seiner Fahrzeugklasse gehört. 2009 folgte die 2.Generation des Honda Pilot welcher auch seit 2003 als Honda MDX in Japan angeboten wird.

Um mit Fahrzeugen wie dem BMW X5 oder der Mercedes M-Klasse konkurrieren zu können, wurde das Fahrwerk des Acura MDX auf dem Nürburgring sportlich abgestimmt. Diese Sportlichkeit soll der 3,7 Liter V6-Zylinder VTEC Ottomotor mit einer Leistung von 224 kW (305 PS) unterstreichen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2001 gewann der MDX den North American Truck of the Year Award. Außerdem wurde er von der Zeitschrift Car and Driver zum „Schönsten Luxus-SUV“ ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Acura MDX – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien