Adán Cárdenas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adán Cárdenas del Castillo (* 22. Februar 1836 in Rivas, Nicaragua; † 12. Juli 1916 in Managua, Nicaragua) war ein nicaraguanischer Politiker der konservativen Partei und von 1883 bis 1887 Präsident des Landes.

Leben[Bearbeiten]

Cárdenas war der erste Nicaraguaner, der in Italien zum Arzt ausgebildet wurde. Während seiner Regierungszeit legte er besonderen Wert auf die Förderung des Bildungswesens, insbesondere der Volksbildung. Dazu gehörte auch der Bau von Schulen in verschiedenen Teilen des Landes. Außerdem gründete er die Escuela de Artes y Oficios.

Er beendete den Bau der Eisenbahnlinie Ferrocarril del Pacífico. Am 6. Oktober 1885 verkehrten die ersten Lokomotiven zwischen Managua und Granada.

1886 erhob er Masaya in den Rang eines Departamento.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Joaquín Zavala Präsident von Nicaragua
1. März 18831. März 1887
Evaristo Carazo