Adäquatheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adäquatheit („Angemessenheit“) steht für:

  • die Übereinstimmung des Geistes mit der Sache (Wahrheitstheorie), siehe Adäquat
  • die Übereinstimmung eines Modells mit der realen Welt (Wissenschaftstheorie), siehe empirische Adäquatheit
  • die Übereinstimmung eines Kalküls mit einer Semantik (Logik), siehe Adäquatheit (Logik)
  • die Repräsentativität einer Stichprobe (Statistik), siehe Adäquationsproblem


Siehe auch:

 Wiktionary: Adäquatheit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.