Adad-šuma-uṣur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Adad-šuma-usur)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den kassitischen König Adad-šuma-uṣur; zum gleichnamigen neuassyrischen Gelehrten siehe Adad-šuma-uṣur (Schreiber)

Adad-šuma-uṣur (dIM-MU-ŠEŠ oder mdIM-MU-ŠEŠ, Saporetti[1] schlägt die Lesung Adad-mušaṣṣir vor) war der 32. König der kassitischen Dynastie von Babylon (Königsliste A), der Sohn von Kaštiliaš IV. Er herrschte 30 Jahre (Königsliste A).

Titel[Bearbeiten]

Er führte die Titel:

  • LU.GAL ŠÁR auf einem Dolch aus Luristan
  • Šakkanakku (Wirtschaftstext)

Regierung[Bearbeiten]

Adad-šuma-uṣur kam durch eine Revolution gegen Adad-šuma-iddina auf den Thron (Chronik P). Danach standen nach der siebenjährigen Herrschaft von Adad-šuma-iddina über Karduniaš die Mächtigen von Babylon gegen ihn auf und setzen Adad-šuma-uṣur auf den Thron seines Vaters. Sein Nachfolger war sein Sohn Meli-Šipak (der seinen Vater in seinen Inschriften aber nie erwähnt). Adad-šuma-uṣur ist gleichzeitig mit den assyrischen Königen Enlil-kudurrī-uṣur (der vielleicht eine Niederlage gegen ihn erlitt) und Ninurta-apal-ekur (Synchronistische Königsliste). Ein Brief von Adad-šuma-uṣur an Assur-nirari III. und seinen sukallu rabi'u Ilī-padâ ist in einer neu-assyrischen Kopie erhalten. Darin bezichtigt er die Könige der Faulheit und Trunkenheit. Die Beziehungen zu Aššur waren also wohl nicht die besten, der überraschend aggressive Tonfall deutet auf eine Schwächeperiode des nördlichen Nachbarn.

In einem Brief, der sich in Berlin befindet, beklagt sich der elamische Herrscher Šutruk-Naḫḫunte darüber, dass Adad-šuma-uṣur, "der von den Ufern des Euphrat stammt", auf dem Thron sitzt, statt seiner selbst.

Bauten[Bearbeiten]

Eine sumerische Bauinschrift aus Nippur (mit mehreren Kopien) berichtet über Bauarbeiten von Adad-šuma-uṣur am É.KUR.

Literatur[Bearbeiten]

  • J. A. Brinkman: Materials and Studies for Kassite History. Vol. I, Chicago 1976.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C. Saporetti: Gli Eponimi medio-assiri. Malibu 1979 (Bibliotheca Mesopotamica)
Vorgänger Amt Nachfolger
Adad-šuma-iddina König von Babylon Meli-Šipak