Adairsville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adairsville
Spitzname: Granary of the State
Downtown mit historischen Eisenbahndepot (links)
Downtown mit historischen Eisenbahndepot (links)
Lage in Georgia
Adairsville (Georgia)
Adairsville
Adairsville
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Georgia
County:

Bartow County

Koordinaten: 34° 22′ N, 84° 56′ W34.368333333333-84.928333333333219Koordinaten: 34° 22′ N, 84° 56′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4648 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 290,5 Einwohner je km²
Fläche: 16,0 km² (ca. 6 mi²)
davon 16,0 km² (ca. 6 mi²) Land
Höhe: 219 m
Postleitzahl: 30103
Vorwahl: +1 770
FIPS:

13-00436

GNIS-ID: 0310389
Website: www.adairsville-ga.com

Adairsville ist eine Stadt im County Bartow im amerikanischen Bundesstaat Georgia. Die Stadt hatte im Jahr 2010 4.648 Einwohner (Stand der Zählung von 2010), nach aktuelleren Schätzungen ist die Einwohnerzahl auf gut 4.677 angewachsen. (Stand 2012) Adairsville liegt etwa hundert Kilometer nördlich von Atlanta. 1987 wurden Teile der Stadt (Adairsville Historic District) als Kulturdenkmal in das National Register of Historic Places aufgenommen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Adairsville entstand vor der Vertreibung der Cherokee aus dem Gebiet aus der Niederlassung des schottischen Einwanderers John Adair, der eine Cherokee heiratete. Entscheidend für die Entwicklung des Ortes sollte der Bau der Western and Atlantic Railroad von Atlanta nach Chattanooga sein. 1847 wurde auf dem Grund von William Watts ein Eisenbahndepot errichtet. Watts Haus ist noch heute erhalten und liegt auf einem Hügel über der Ortschaft. Nach der Errichtung des Depots begann der Ort deutlich zu wachsen und Schmieden, Windmühlen und Hotels wurden gegründet. In der Folge des Aufschwungs wurde der Ort 1854 als Gemeinde anerkannt und als „Granary of the State“ bekannt. Während des Sezessionskrieges war die Ortschaft im April 1862 einer der Schauplätze des Andrews-Überfalls („Great Locomotive Chase“) und es fand auf dem Gebiet von Adairville am 17. Mai 1864 ein Gefecht zwischen Verbänden der Nordstaaten unter William T. Sherman und der konföderierten Truppen unter Joseph E. Johnston statt.[2] In Gedenken an die Ereignisse des Jahres 1862 findet heutzutage in Adairvilles jährlich das dreitägige „Great Locomotive Chase Festival“ am ersten Wochenende des Oktobers statt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im historischen Viertel von Adairsville befinden sich zahlreiche Wohngebäude und Kirchen aus der Zeit vor dem Sezessionskrieg sowie Gebäude im viktorianischen Stil. Erwähnenswert ist das historische Eisenbahndepot, welches heute ein Eisenbahnmuseum beherbergt.[3] Fünf Meilen außerhalb von Aldairville befindet sich das Barnsley Gardens Resort, eine Herrenhaus und Garten, die in den 1840ern im Stile der Romantik errichtet wurden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GEORGIA - Bartow County im National Register of Historic Places, Eintrag #87002043.
  2. Beschreibung auf der Seite des American Battlefield Protection Programm (englisch)
  3. Preserving the Past for our Future. Archiviert vom Original am 7. Oktober 2011, abgerufen am 2. Januar 2014 (englisch, Beschreibung des Museums auf der Homepage von Adairville).