Adalbert II. (Tuszien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Adalbert II. genannt der Reiche († 10./19. September 915) war Markgraf von Tuszien. Er war der Sohn des Markgrafen Adalbert I. von Tuszien und dessen zweiter Ehefrau Rothilde von Spoleto.

Leben[Bearbeiten]

Am 27. Mai 884, dem Tag des letzten bezeugten Auftretens seines Vaters (in der Gründungsurkunde für das Kloster Aulla), führte er den Titel eines Grafen; zwischen 884 und dem 27. Mai 889 (an dem er in einer Urkunde vom italienischen König Guido von Spoleto zum ersten Mal als Markgraf erscheint) trat er dann das Erbe seines Vaters als Graf und Herzog von Lucca und Markgraf von Tuszien an.

Er heiratete zwischen etwa 895 und 898 Bertha von Lotharingien (* wohl 863; † 8. März 925), die Tochter des Königs Lothar II. und Witwe des Grafen Theobald von Arles († zwischen Juni 887 und um 895).

Adalbert und Bertha hatten (mindestens) drei Kinder:

Adalbert II. wurde in der Kathedrale von Lucca beerdigt. Seine Witwe Bertha übernahm für den Sohn und Erben Guido die Regentschaft.

Literatur[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Adalbert I. Markgrafen der Toskana
884/889–915
Guido