Adam’s Peak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam’s Peak
Sri Pada.JPG
Höhe 2243 m
Lage Distrikt Ratnapura, Sri Lanka
Koordinaten 6° 48′ 30″ N, 80° 30′ 0″ O6.808380.52243Koordinaten: 6° 48′ 30″ N, 80° 30′ 0″ O
Adam’s Peak (Sri Lanka)
Adam’s Peak

Der Adam’s Peak [ˈædəmz ˌpiːk] (Singhalesisch: සමනළ කන්ද Samanaḷa Kanda [ˈsamənələ ˌkan̪d̪ə] „Schmetterlingsberg“, Tamil: சிவனொளிபாத மலை Civaṉoḷipāta Malai [ˈsiʋənoɭiˌpaːd̪ə ˌmalɛi̯]) ist ein 2243 Meter hoher Berg im zentralen Hochland Sri Lankas. Er befindet sich im Distrikt Ratnapura in der Provinz Sabaragamuwa. Der Adam’s Peak ist bekannt für den Sri Pada (Singhalesisch: ශ්‍රී පාදය Śrī Pādaya [ˌɕriː ˈpaːd̪əjə], aus dem Sanskrit für „heiliger Fuß“), eine Felsformation nahe seinem Gipfel, der wahlweise als Fußabdruck des Buddha, der Gottes Shiva oder Adams gedeutet wird. Wegen seiner religiösen Bedeutung ist der Adam’ Peak der bekannteste, wenn auch nicht der höchste Berg Sri Lankas (dies ist der Pidurutalagala).

Religiöse Bedeutung[Bearbeiten]

Sonnenaufgang auf dem Adam’s Peak
Ausblick vom Gipfel
Ganesha-Tempel auf dem Gipfel
Der Schatten im Westen

Der Berg ist eine Pilgerstätte für Buddhisten, Hindus, Muslime und Christen.

Auf dem Gipfel steht ein bewohntes Kloster, in dem sich ein 1,8 Meter langer Fußabdruck („Sri Pada“) befindet, der von Buddhisten als der Fußabdruck des Buddha verehrt wird. Hindus sehen den Fußabdruck als den von Shiva an. Muslime sehen darin den Fußabdruck von Adam, Christen den des Apostel Thomas.

Nach buddhistisch-singhalesischem Glauben sollte jeder gute Buddhist diesen Berg zumindest einmal im Leben bestiegen haben.

Der Aufstieg[Bearbeiten]

Die Pilgersaison beginnt mit dem Dezember-Vollmond und endet mit dem letzten Mai-Vollmond.

Traditionell wird der Berg nachts bestiegen. So kann man die Tageshitze meiden und den Sonnenaufgang miterleben, der von den Einheimischen mit euphorischen „Sadhu, Sadhu“-Rufen begleitet wird, und den dreieckigen Schatten des Bergs im Nebel auf der westlichen Seite betrachten.

Es sind zwei Hauptrouten für den Aufstieg möglich:

  • vom Norden ab Dalhousie (33 km südwestlich von Hatton) direkt am Fuß des Berges (einige Stunden, ca. 1000 Höhenmeter) und
  • vom Süden ab Ratnapura über Malawa–Palabadalla–Heramitipana (ca. eine Woche).

Der über lange Strecken aus steilen Stufen und Klettersteigen bestehende 7 km lange nördliche Aufstieg, für den man bei gemächlichem Tempo sechs Stunden benötigt, ist von zahlreichen Teestuben gesäumt und während der Pilgersaison seit den späten 80er Jahren nachts elektrisch beleuchtet. Aus früheren Jahrhunderten gibt es Berichte darüber, wie Pilger auf Grund der Strapazen des Aufstiegs an Erschöpfung starben oder vom noch nicht mit Geländern gesicherten Weg von Windböen in den Abgrund geweht wurden; auch heute gibt es regelmäßig Todesfälle zu beklagen.

Tourismus[Bearbeiten]

In Dalhousie, dem von Hatton aus mit Bus und Taxi leicht erreichbaren Ausgangspunkt des Aufstiegs vom Norden aus, befinden sich zahlreiche Gasthäuser und Geschäfte, die Übernachtungsmöglichkeiten, Souvenirs und Verpflegung anbieten.

Vom Gipfel des Bergs aus bietet sich eine herrliche Aussicht auf ein Panorama mit Blick ins „Hill Country“ im Norden und Osten und hinunter ins Flachland im Süden und Westen; man kann bei klarer Sicht bis nach Colombo (ca. 65 km) sehen.

Der nächste Bahnhof liegt in Hatton, die nächste größere Stadt ist Nuwara Eliya.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sri Pada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Adamspik – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen