Adam Duritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Duritz (2002)

Adam Duritz (* 1. August 1964 in Baltimore, Maryland) ist der Sänger der US-amerikanischen Musikgruppe Counting Crows.

Duritz, der auch die Songs der Band schreibt, verarbeitet in den Songtexten eigene Erfahrungen. Er beschreibt sich in „1492“ selbst als „Russian Jew American“.

„Maria“, eine Figur, die in sehr vielen der Songs vorkommt, bezeichnet er selbst als sein Alter Ego, als seine „weibliche Seite“. Das erste und erfolgreichste Album der Band mit dem Titel "August and everything after" wurde 1993 veröffentlicht und enthält u.a. die weltbekannten Songs "Round here", "Mr. Jones", "Anna begins" und "Perfect blue buildings". Zudem wurde das Album siebenfach mit Platin ausgezeichnet und vom Rolling Stone Magazin als eines der besten Rock-Alben aus dem Jahr 1993 bezeichnet. Es folgten Alben wie "Recovering the Satellites", "This Desert Life" ´, "Hard Candy" , "Saturday nights, sunday mornings", "Underwater Sunshine (Or What We Did On Our Summer Vacation)" sowie im September 2014 "Somewhere Under Wonderland". Die Lieder, die Duritz schreibt sind meist von einer melancholischen Stimmung geprägt, deren Genre im Bereich des "Folk-Rock" anzusiedeln sind, jedoch schrieb Duritz auch Songs, die Rock und Pop miteinander verbinden, wie beispielsweise "American Girls". Die Counting Crows erlangten vor allem in den Vereinigten Staaten große Berühmtheit, wo sie auch schon als Vorband von Bob Dylan spielten.

Weblinks[Bearbeiten]