Adam Hess

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Adam Hess
Adam Hess im Trikot von ratiopharm ulm
Spielerinformationen
Geburtstag 4. April 1981
Geburtsort Warren (MI), USA
Größe 201 cm
Position Small Forward
College William & Mary
Vereinsinformationen
Verein ratiopharm ulm
Liga BBL
Trikotnummer 16
Vereine als Aktiver
1999–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten EMU Eagles (NCAA)
2001–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W&M Tribe (NCAA)
2004–2006 TschechienTschechien ČEZ Nymburk
2006–2007 DeutschlandDeutschland Artland Dragons
2007–2008 FrankreichFrankreich Chorale Roanne Basket
2008–2009 DeutschlandDeutschland Artland Dragons
2009–2010 SpanienSpanien CB Tarragona
2010–2012 DeutschlandDeutschland Artland Dragons
2012–2013 DeutschlandDeutschland Phoenix Hagen
Seit 0 2013 DeutschlandDeutschland ratiopharm ulm

Adam Hess (* 4. April 1981 in Warren, Michigan)[1] ist ein gebürtiger US-amerikanischer Basketballspieler, der in Deutschland für ratiopharm ulm in der Basketball-Bundesliga spielt. Hess, der deutsche Vorfahren hat, ist mit einer Deutschen verheiratet und besitzt seit Anfang 2012 die deutsche Staatsbürgerschaft.[2]

Hess studierte zunächst in seinem heimatlichen Bundesstaat an der Eastern Michigan University und war dort für das Hochschulteam der Eagles in der NCAA aktiv. Nach seinem Hochschulwechsel an das College of William & Mary und der den Regularien der NCAA entsprechenden Pause von einem Jahr spielte er noch drei Jahre für das Tribe genannte Hochschulteam aus dem Bundesstaat Virginia. In seinen letzten beiden Studienjahren hatte er als Basketballer einen Punkteschnitt von knapp über 20 Punkten pro Spiel.[3]

Nach seinem Studium unterschrieb Hess zunächst einen Profivertrag bei Fabriano Basket in der italienischen zweiten Liga Legadue, spielte dann aber in den folgenden zwei Spielzeiten in Nymburk in Tschechien, in denen er mit dem dortigen Verein jeweils Meister wurde. 2006 wechselte er zum ersten Mal ins Artland und wurde mit den dort beheimateten Dragons 2007 überraschend Vizemeister, nachdem man in den Play-offs zunächst den Hauptrundenersten Alba Berlin und im Halbfinale den Titelverteidiger RheinEnergie Köln besiegt hatte. Auch im Pokal reichte es am Ende nur zum Vizetitel. Danach wurde Hess vom französischen Meister aus Roanne verpflichtet und spielte unter anderem in der ULEB Euroleague. In der Neuauflage des Vorjahresfinales der französischen Meisterschaft war man in 2008 SLUC Nancy Basket deutlich unterlegen. Hess kehrte zur Basketball-Bundesliga-Saison 2008/09 ins Artland zurück, welche mit dem Verpassen der Play-offs als Neuntplatzierter enttäuschend endete. Daraufhin schloss sich Hess dem spanischen Zweitligaaufsteiger aus Tarragona an, bevor er 2010 erneut von den Artland Dragons zurückgeholt wurde.[4] Am 13. August 2012 gab Phoenix Hagen dann die Verpflichtung des Small Forwards für die Spielzeit 2012/13 bekannt.[5] Zur Saison 2013/14 erhielt Hess in Hagen keinen neuen Vertrag und wechselte innerhalb der Liga zu ratiopharm ulm. Dort unterschrieb er ein Arbeitspapier mit einer Laufzeit bis 2015.

Durch seinen Blog auf den Seiten der Euroleague und der Artland Dragons ist Hess bei Basketballfans in ganz Europa populär geworden.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auf Statsheet.com (siehe Weblink College-Statistiken) wird als seine Heimatstadt das benachbarte Grosse Pointe angegeben.
  2. Susanne Fetter: Hess: Glücklich, dass ich jetzt ein Deutscher bin. Neue Osnabrücker Zeitung, 30. Januar 2012, abgerufen am 12. Mai 2012.
  3. W&M Tribe Men’s Basketball Media Supplement 2011–2012. College of William & Mary, S. 48, abgerufen am 11. August 2012 (englisch).
  4. Hess kehrt erneut zu den Dragons zurück. Artland Dragons, 16. Juli 2010, abgerufen am 16. Juli 2010 (Pressemitteilung).
  5. Zygimantas Jonusas geht, Adam Hess kommt. Phoenix Hagen, 13. August 2012, abgerufen am 13. August 2012 (Medien-Info).
  6. Adam Hess is back. BallinEurope.com, 2. September 2008, abgerufen am 12. Mai 2012 (englisch, Blogpost).