Adam Holender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adam Holender (* 13. November 1937 in Krakau) ist ein polnischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 und der Besetzung der polnischen Ostgebiete durch die Rote Armee wurde Adam Holenders Familie nach Sibirien verschleppt. Erst nach dem Krieg kam die Familie zurück nach Polen. Holender studierte nach dem Abitur zunächst Architektur und begann dann ein Kamerastudium an der Filmhochschule Łódź, die er 1964 abschloss. 1966 reiste er nach Kanada als Tourist und bereiste Nordamerika. Als er nach New York City kam, erhielt er einen Job als Fahrer eines Dokumentarfilmteams. Über diesen Weg kam er zurück zu seinem ursprünglich erlernten Beruf und begann als Kameramann von Dokumentarfilmen und Werbefilmen. Sein erster Spielfilm sollte sogleich sein Durchbruch sein. Für John Schlesinger drehte er in New York dessen Film Asphalt-Cowboy.

Filmographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]