Adam McKay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam McKay bei der australischen Filmpremiere von Anchorman 2 – Die Legende kehrt zurück im November 2013

Adam McKay (* 17. April 1968 in Philadelphia) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

McKay studierte an der Pennsylvania State University und der Temple University in Philadelphia. Er war Mitbegründer der Comedytruppe Upright Citizens Brigade zu der auch Neil Flynn, Horatio Sanz und später Amy Poehler gehörten. Zudem war er Mitglied der Theater-Gruppe The Second City.

Nach diesem Erfahrungen sprach McKay bei der Show Saturday Night Live vor um als Ensemblemitglied vor der Kamera zu wirken. Obwohl er im Casting nicht reüssieren konnte, fanden die von ihm eingereichten Sketche und Drehbücher Beachtung und verhalfen ihm zu einer Autorenstelle, die er von 1995–2007 bei der Fernsehshow innehatte. Drei Jahre fungierte er als Headwriter und inszenierte Teile der Show. Seine ehemalige The-Second-City-Kollegin Tina Fey überredete er einige ihrer Skripte Saturday Night Live zur Verfügung zu stellen. Fey beerbte ihn 1999 als Headwriterin. Obwohl McKay nie zum Ensemble der Show gehörte, tauchte er in seiner Zeit als Headwriter regelmäßig als Zuschauer bei den Moderationen der Gaststars auf.

Nach seinem Ausstieg bei SNL fand er sich mit dem Schauspieler Will Ferrell zusammen und schrieb mit ihm die Komödien Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy, Ricky Bobby – König der Rennfahrer und Stiefbrüder bei denen er auch Regie führte. Gemeinsam mit Ferrell gründete er die Produktionsfirma „Gary Sanchez Productions“, die den Film The Foot Fist Way und die Serie Eastbound & Down produzierte. Neben Ferrell besetzte er in seinen Filmen wiederholt die Schauspieler John C. Reilly, Seth Rogen und Kathryn Hahn.

Darüber hinaus erstellte er mit Ferrell die vielbeachtete Webseite funnyordie.com[1][2], auf der ausschließlich komische Kurzfilme gezeigt werden. Berühmt wurde die Webseite durch das Video „The Landlord“, das Ferrell und McKay zeigt, die von einer ca. 1,5-Jährigen Vermieterin (McKays Tochter) drangsaliert werden. Das Video wurde auf dieser Plattform über 78 Millionen mal (Stand: Januar 2012) angesehen.

Seit Mai 2005 ist er regelmäßiger Blogger der Onlinezeitung The Huffington Post.

McKay ist seit 1996 mit Shira Piven, einer Schwester des Schauspielers Jeremy Piven, verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten]

Drehbuchautor[Bearbeiten]

Produzent[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Präsidentin Paris, auf sueddeutsche.de, vom 6. August 2008, abgerufen am 12. April 2009
  2. Kleinkind aus der Hölle, auf Spiegel Online, vom 26. März 2009, abgerufen am 12. April 2009