Adam Pineault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Adam Pineault Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Mai 1986
Geburtsort Holyoke, Massachusetts, USA
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #21
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 2. Runde, 46. Position
Columbus Blue Jackets
Spielerkarriere
2001–2003 USA Hockey National Team Development Program
2003–2004 Boston College
2004–2006 Moncton Wildcats
2006–2009 Syracuse Crunch
2009 Rockford IceHogs
seit 2009 HC Eaton Pardubice

Adam Pineault (* 23. Mai 1986 in Holyoke, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2009 beim HC Eaton Pardubice in der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Adam Pineault begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft des USA Hockey National Team Development Program, für das er von 2001 bis 2003 aktiv war. Anschließend spielte der Angreifer ein Jahr lang für das Boston College, ehe er im NHL Entry Draft 2004 in der zweiten Runde als insgesamt 46. Spieler von den Columbus Blue Jackets ausgewählt wurde.

Zunächst lief der Rechtsschütze jedoch von 2004 bis 2006 für die Moncton Wildcats in der kanadischen Top-Juniorenliga QMJHL auf, mit denen er in der Saison 2005/06 die Coupe du Président gewann. In seinen ersten beiden Spielzeiten in Columbus Franchise wurde Pineault hauptsächlich in deren Farmteam aus der American Hockey League, den Syracuse Crunch, eingesetzt. In der Saison 2007/08 gab der US-Amerikaner sein Debüt in der National Hockey League für die Blue Jackets, wobei er in drei Spielen punkt- und straflos blieb. Nachdem Pineault auch die Saison 2008/09 bei den Syracuse Crunch begonnen hatte, wurde er am 10. Januar 2009 im Tausch für Michael Blunden an die Chicago Blackhawks abgegeben, für deren AHL-Farmteam Rockford IceHogs er bis zum Saisonende ausschließlich auf dem Eis stand.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Pineault an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2003, sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2000–01 Boston Junior Bruins EJHL 57 30 35 65 56
2001–02 U.S. National Development Team NAHL 58 16 8 24 25
2002–03 U.S. National Development Team USDP 56 22 22 44 95
2003–04 Boston College NCAA 29 4 4 8 30
2004–05 Moncton Wildcats QMJHL 61 26 20 46 64 12 2 6 8 18
2005–06 Moncton Wildcats QMJHL 55 29 30 59 94 21 14 8 22 25
2006–07 Syracuse Crunch AHL 57 12 16 28 66
2007–08 Syracuse Crunch AHL 74 21 27 48 64 8 0 2 2 2
2007–08 Columbus Blue Jackets NHL 3 0 0 0 0
2008–09 Syracuse Crunch AHL 29 5 7 12 36
2008–09 Rockford IceHogs AHL 41 5 9 14 16 4 0 0 0 2
2009–10 HC Eaton Pardubice Extraliga 31 10 10 20 67 13 0 5 5 12
2010–11 HC Eaton Pardubice Extraliga 48 9 5 14 60 7 0 0 0 6
NHL gesamt 3 0 0 0 0
AHL gesamt 201 43 59 102 182 12 0 2 2 4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adam Pineault – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien