Adam Roberts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Roberts.

Adam Roberts (* 1965 in London) ist ein britischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

Roberts promovierte an der Cambridge University zum Thema Robert Browning and the Classics. Seit 1991 ist er Professor für Britische Literatur des 19. Jahrhunderts am Royal Holloway College der University of London. In seiner Forschung beschäftigt er sich außer mit der Lyrik des 19. Jahrhunderts auch mit Science-Fiction-Literatur.

Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit beschäftigt er sich auch praktisch mit der Science-Fiction-Literatur: Im Jahr 2000 erschien sein erster Science-Fiction-Roman Salt. Seitdem veröffentlichte er mehrere weitere Science-Fiction-Romane und Novellen, sowie einen Band mit Kurzgeschichten. Außerdem veröffentlichte er Parodien auf populäre Werke der Science-Fiction und Fantasy.

Roberts' Science-Fiction-Romane können nicht strikt der harten oder weichen Science Fiction zugeordnet werden – wenngleich auch Schreibstil, Kapiteleinleitungen etc. gelegentlich eher auf ersteres hindeuten mögen –, da sie üblicherweise Elemente von beiden Zweigen des Genres aufweisen: Roberts geht oft von einer bestimmten technologischen Grundidee aus, die im Verlauf eines Romans konsequent weiterentwickelt wird, wobei auch die Auswirkungen auf Mensch & Gesellschaft beschrieben werden. On beschäftigt sich mit der Idee, wie es sich in einer Welt leben würde, in der man nicht auf dem Boden steht, sondern an einer Wand hängt; Polystom spielt in einem Universum, in der der Weltraum nicht luftleer ist und somit Ballonfahrten zwischen benachbarten Welten möglich sind; und The Snow zeigt auf, wie es uns ergehen könnte, wenn es auf einmal nicht mehr aufhört zu schneien.

Werke[Bearbeiten]

Science-Fiction-Romane[Bearbeiten]

Parodien[Bearbeiten]

Als A3R Roberts:

Als A.R.R.R. Roberts:

Als The Robertski Brothers:

Als Don Brine (engl. als A.R.R.R. Roberts):

Novellen[Bearbeiten]

Kurzgeschichtensammlung[Bearbeiten]

  • Swiftly: Stories that Never Were and Might Not Be, 2004, Nightshade Books, ISBN 1-892389-71-1

Sachbücher[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Sascha Mamczak: "Es muss auch Autoren geben, die alles den Bach runtergehen lassen!" Ein Gespräch mit Adam Roberts. In: Das Science Fiction Jahr 2011, hrsg. von Sascha Mamczak, Sebastian Pirling und Wolfgang Jeschke, Wilhelm Heyne Verlag München 2011, S. 299–313.

Weblinks[Bearbeiten]