Adel Imam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adel Imam (2006)

Adel Imam (arabisch ‏عادل إمام‎‎; * 17. Mai 1940, nach anderen Quellen 17. Dezember 1946), ist ein bekannter ägyptischer Schauspieler.

Adel Imam hat in über hundert Filmen gespielt und ist ein populärer Schauspieler der arabischen Welt. Es handelt sich meist um Komödien. Im Jahre 2005 spielt er in der Verfilmung des sehr populären Romans Imarat Yaqubian (The Yacoubian Building) von Ala al-Aswani eine Hauptrolle. Der umstrittene Film war ein großer Kassenerfolg. Ein weiterer kontroverser Film, in dem er eine Hauptrolle spielt, ist Hassan & Morcos (2008).

Seit dem Jahre 2000 ist er UN-Sonderbotschafter.

Ein Gericht verurteilte Adel Imam 2012 wegen Beleidigung des Islams zu einer Haftstrafe von drei Monaten und zu einer Geldstrafe von 170 Dollar. Ihm wurde vorgeworfen, sich in einem Film aus dem Jahr 2007 und eines Theaterstücks von 1998 über den Islam lustig gemacht zu haben. In dem Film spielte er einen korrupten Geschäftsmann, in dem Stück einen arabischen Diktator. Er soll religiöse Symbole wie Bärte und wallende Kleidungsstücke verächtlich gemacht haben. Der Schuldspruch gegen Adel Imam wurde kurz nach dem Sieg islamischer Parteien nach der Revolution in Ägypten 2011 bei den ersten freien Wahlen seit sechs Jahrzehnten verkündet. Eine spätere Instanz bestätigte das Urteil.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ägyptischer Komiker Adel Imam. Drei Monate Gefängnis für Islam-Witze. In Spiegel Online vom 2. Februar 2012, abgerufen am 25. April 2012.
  2. Sonja Zekri: Islamisten schränken die künstlerische Freiheit ein. In: Tages-Anzeiger vom 25. April 2012