Adelaide-Crafers Highway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox mehrere hochrangige Straßen/Wartung/AU-N
Adelaide-Crafers Highway
Schild der Australian National Route M1
Basisdaten
Betreiber: DPTI
Straßenbeginn: AA1 Glen Osmond Road
AA3 Cross Road
NA17 Portrush Road
Glen Osmond (Adelaide) (SA)
(34° 58′ S, 138° 39′ O-34.963420444444138.64402772222)
Straßenende: NM1 South Eastern Freeway
Crafers (Adelaide) (SA)
(35° 0′ S, 138° 42′ O-34.997993944444138.70254277778)
Gesamtlänge: 10 km

Bundesstaaten:

South Australia

Adelaide-Crafers Highway beim Ostportal des Heysen-Tunnels
Adelaide-Crafers Highway beim Ostportal des Heysen-Tunnels
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Der Adelaide-Crafers Highway ist eine Autobahn im Zentrum des australischen Bundesstaates South Australia. Er verbindet das Stadtzentrum von Adelaide mit dem South Eastern Freeway. Im Verlauf dieser Stadtautobahn befindet sich der 500 m lange Heysen-Tunnel mit zwei Röhren, der erste seiner Art auf einer australischen Fernstraße. Der Adelaide-Crafers Highway verläuft auf seiner gesamten Länge zusammen mit dem Princes Highway.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Adelaide-Crafers Highway ist ein dringend benötigter Ausbau der Mount Barker Road[1], die sich früher mit vielen Kurven durch die Adelaide Hills nach oben gewunden hat. Die engste Haarnadelkurve der Mount Barker Road wurde als Devils Elbow (dt.: Ellbogen des Teufels) bekannt, da sich dort häufig Unfälle mit PKW oder Sattelschleppern ereigneten.

Am 16. Mai 1995 kündigte der damalige Premierminister Paul Keating den Bau einer neuen Autobahn an. Der Heysen-Tunnel, der nach dem bekannten südaustralischen Künstler und Mäzen Hans Heysen benannt wurde, wurde 1998 fertiggestellt. Der Autobahnbau war Anfang 2000 beendet und am 5. Mai 2000 eröffnete Premierminister John Howard die neue Straße.[2] Es war damals das größte südaustralische Straßenprojekt und verschlang AU-$ 151 Mio., die ausnahmslos von der australischen Bundesregierung kamen.

Ausstattung[Bearbeiten]

Der Adelaide-Crafers Highway besitzt 6 Fahrspuren, Notfallspuren und Mittelleitplanken aus Beton. Er ist auf den gesamten 10 km beleuchtet.

Sicherheit[Bearbeiten]

Kurz nach Eröffnung des Adelaide-Crafers Highways lenkten etliche Unfälle mit Sattelschleppern die Aufmerksamkeit der Medien auf die neue Straße. Insbesondere ein fast tödlicher Unfall mit einem Sattelschlepper im Mai 2007 wurde in den Medien breitgetreten. Die alte Mount Barker Road war eine bekannt gefährliche Strecke, aber die neue Straße stellte mit ihrer kontinuierlichen Steigung eine neue Schwierigkeit dar. LKWs mit schlechten Bremsen hatten ab einer gewissen Geschwindigkeit Schwierigkeiten beim Bremsen. Es dauerte geraume Zeit und die Aufstellung etlicher Warnschilder vor dem Gefälle war notwendig, bis die LKW-Fahrer sich an die neue Situation gewöhnten. Sattelschlepper fahren bisweilen nur mit einer Geschwindigkeit von 20–30 km/h den Freeway hinunter. 2005 wurden alle 200 Meter Bedarfsverkehrszeichen errichtet, die von Transport SA in Adelaide mit den notwendigen Geschwindigkeitsbegrenzungen beschaltet werden können. Dies verbesserte die Sicherheit von Straßenbaupersonal und Rettungsdiensten.

2011, nach etlichen LKW-Unfällen – einer fuhr in eine Bushaltestelle und ein anderer schoss geradeaus über die Kreuzung am Ende des Gefälles – wurde neue Vorschriften eingeführt, die Fahrzeugen mit mehr als 4 Achsen ein Verbleiben auf dem linken Fahrstreifen und die Einhaltung einer maximalen Geschwindigkeit von 60 km/h zwischen der Kreuzung in Crafers und dem Alten Zollhaus auferlegten. Zur Überwachung der neuen Vorschriften wurden Verkehrskameras installiert.

Es gibt auch neue Verkehrszeichen für die beiden Notfallspuren im Gefälle, die LKW-Fahrern, die die Gewalt über ihr Fahrzeug verloren haben, auf diese Spuren hinzuweisen.

Ausfahrten und Kreuzungen[Bearbeiten]

Adelaide-Crafers Highway Schild der Australian National Route M1
Princes Highway
Ausfahrten Grade Separated Intersection
oder Kreuzungen Controlled Intersection Richtung Osten
Entfernung vom
South Eastern Freeway
(km)
Entfernung von der
Glen Osmond Road
(km)
Ausfahrten Grade Separated Intersection
oder Kreuzungen Controlled Intersection Richtung Westen
Beginn Adelaide-Crafers Highway National Route M1
von der Glen Osmond Road State Route A1
10 0 Ende Adelaide-Crafers Highway National Route M1
weiter als Glen Osmond Road State Route A1
zum Stadtzentrum Adelaide
Glen Osmond
Portrush Road
National Route A17 Controlled Intersection
Cross Road
State Route A3 Controlled Intersection
Glen Osmond
Portrush Road
National Route A17 Controlled Intersection
Cross Road
State Route A3 Controlled Intersection
Mount Osmond
Mount Osmond Road
Grade Separated Intersection
8 2 Mount Osmond
Mount Osmond Road
Grade Separated Intersection
Eagle On The Hill
Devil's Elbow
Mount Barker Road
Grade Separated Intersection
6 -- keine Ausfahrt
HEYSEN-TUNNEL
Steigung
-- -- HEYSEN-TUNNEL
Gefälle
keine Ausfahrt 0 10 Eagle on the Hill
Mount Barker Road
Grade Separated Intersection
Ende Adelaide-Crafers Highway National Route M1
weiter als South Eastern Freeway National Route M1
nach Murray Bridge / Melbourne
Beginn Adelaide-Crafers Highway National Route M1
vom South Eastern Freeway National Route M1

Galeriebilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adelaide-Crafers Highway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten]

Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 64

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Old and New Road Names. City of Burnside. 8. März 2006. Abgerufen am 14. Juli 2007.
  2. The Adelaide Crafers Highway Project (Version vom 29. August 2007 im Internet Archive)