Adele/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adele – Diskografie

Adele, live (2011)
Veröffentlichungen
Studioalben 2
EPs 2
Singles 10
Videoalben 1
Musikvideos 9

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Pop-, Soul- und Jazzsängerin Adele. Den Quellen zufolge hat sie in ihrer Karriere mehr als 74 Millionen Tonträger verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Adele ist das zweite Studioalbum 21 mit rund 30 Millionen verkauften Einheiten, wovon allein in Deutschland über 1,6 Millionen Exemplare verkauft wurden und es somit eines der meistverkauften Musikalben in Deutschland seit 1975 ist.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2008 19 15 Platin
(98 Wo.)
29
(42 Wo.)
15
(67 Wo.)
1 3-fach Platin
(177 Wo.)
4 2-fach Platin
(188 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Januar 2008
Verkäufe: + 6.500.000[1]
2011 21 1 8-fach Platin
(131 Wo.)
1 Platin
(119 Wo.)
1 2-fach Platin
(163 Wo.)
1 16-fach Platin
(166 Wo.)
1 DiamantPlatin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2011
Verkäufe: + 30.000.000[2]

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2009 iTunes Live from SoHo 105
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2009
2011 iTunes Festival: London 2011 74
(1 Wo.)
50
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juli 2011
Nummer-eins-Alben 1 1 1 2 1
Alben in den Top-10 2 1 1 1 2 2
Alben in den Charts 3 1 2 2 3 4

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2007 Hometown Glory
19
19 Silber
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2007
Verkäufe: + 200.000
2008 Chasing Pavements
19
46
(10 Wo.)
56
(9 Wo.)
2 Gold
(25 Wo.)
21 Platin
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2008
Verkäufe: + 1.475.000
Cold Shoulder
19
18
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2008
Make You Feel My Love
19
4 Platin
(72 Wo.)
Gold Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2008
Verkäufe: + 1.140.000
2010 My Same 2
19
61
(2 Wo.)
Chartplatzierung: 12. Februar 2010
Rolling in the Deep
21
1 Platin
(83 Wo.)
3
(67 Wo.)
1 3-fach Platin
(93 Wo.)
2 Platin
(65 Wo.)
1 8-fach Platin
(65 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 2010
Verkäufe: + 11.305.000
2011 Someone Like You
21
4 Platin
(50 Wo.)
2
(36 Wo.)
1
(88 Wo.)
1 2-fach Platin
(75 Wo.)
1 5-fach Platin
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Januar 2011
Verkäufe: + 8.741.000
Set Fire to the Rain
21
6 Platin
(60 Wo.)
5
(41 Wo.)
4 Platin
(57 Wo.)
11 Platin
(55 Wo.)
1 4-fach Platin
(43 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juli 2011
Verkäufe: + 6.387.000
Rumour Has It
21
68
(5 Wo.)
26
(7 Wo.)
85
(4 Wo.)
16 2-fach Platin
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2011
Verkäufe: + 2.210.000
Turning Tables
21
85
(2 Wo.)
62
(3 Wo.)
63 Gold
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2011
Verkäufe: + 973.000
2012 One and Only 2
21
99
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 22. September 2012
Skyfall
James Bond 007: Skyfall
1 Platin
(31 Wo.)
2
(26 Wo.)
1
(35 Wo.)
2 Platin
(32 Wo.)
8 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2012
Verkäufe: + 2.477.714
I Can’t Make You Love Me 2
iTunes Festival London 2011
37
(3 Wo.)
Chartplatzierung: 6. Oktober 2012
Nummer-eins-Singles 2 3 1 3
Singles in den Top-10 4 4 4 5 4
Singles in den Charts 8 6 4 12 7

Gastbeiträge[Bearbeiten]

Jahr Titel Künstler Album
2007 My Yvonne Jack Peñate feat. Adele Matinée
2008 Many Shades of Black The Raconteurs feat. Adele Consolers of the Lonely
2009 Water & a Flame Daniel Merriweather feat. Adele Love & War
Every Glance Jack Peñate feat. Adele Everything Is New
2011 Reminded Tyga feat. Adele Black Thoughts 2

Videoalben und Musikvideos[Bearbeiten]

Videoalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2011 Live at the Royal Albert Hall 5 3-fach Platin 1
(61 Wo.)
1
(59 Wo.)
1
(51 Wo.)
2[3] 3-fach Platin
(… Wo.)
1[4] 10-fach Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2011
Verkäufe: + 2.680.000

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur
2008 Chasing Pavements Mathew Cullen[5]
Cold Shoulder Phil Griffin[6]
Hometown Glory Paul Dugdale (Version 1)[7]
Rocky Schenk (Version 2)[8]
Make You Feel My Love Mat Kirkby[9]
2010 Rolling in the Deep Cherise Payne (Version 1)[10]
Sam Brown (Version 2)[11]
2011 Someone Like You Jake Nava[12]
2012 Skyfall Nick Chappell[13]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Land Silver.png Silber Gold.png Gold Platinum.png Platin Diamond.png Diamant Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 0 16 0 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich 0 0 1 0 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz 0 0 6 0 swisscharts.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1 32 0 bpi.co.uk
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 2 34 1 riaa.com

Fußnoten[Bearbeiten]

1 Videoalben werden in Deutschland nicht separat gechartet. Sie werden in den offiziellen Albumcharts gelistet.
2 Keine offizielle Singleveröffentlichung, nur durch hohe Downloadzahlen in den Charts.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Verkäufe von 19
  2. Verkäufe von 21
  3. UK Music Video Top 40 vom 25. Februar 2012
  4. Week Ending Dec. 4, 2011. Albums: Headed For A Triple Crown
  5. Regisseur von Chasing Pavements
  6. Regisseur von Cold Shoulder
  7. Regisseur von Hometown Glory (live)
  8. Regisseur von Hometown Glory
  9. Regisseur von Make You Feel My Love
  10. Regisseur von Rolling in the Deep (Version 1)
  11. Regisseur von Rolling in the Deep (Version 2)
  12. Regisseur von Someone Like You
  13. Regisseur von Skyfall