Adele Landauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adele Landauer (* 1960 in Neubrandenburg, früher Andrea Wurbs oder Adele Wurbs) ist eine deutsche Schauspielerin, Schauspieltrainerin und Coach.

Leben[Bearbeiten]

Ihren Abschluss machte sie 1983 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin und stand von da an regelmäßig auf der Bühne und vor der Kamera. Sie spielte Rollen in verschiedenen Theatern, z. B. in Stücken wie Maria Stuart, Iphigenie oder Lady Macbeth.

Zu ihren bekanntesten Rollen in Film und Fernsehen zählen die der Charlotte von Frankenberg in der Familienserie Frankenberg und die Freundin Tina Freitag der von Karin Kienzer gespielten Michaela Martin in der ZDF-Familienserie Unser Charly. Des Weiteren trat sie als Tierärztin Nora in der beliebten Fernsehserie Fest im Sattel und im Kinofilm Wer hat Angst vor Rot, Gelb, Blau? in Erscheinung.

Es folgten Auftritte mit Episodenrollen in Produktionen wie Feuerbach, Heimatgeschichten, Streit um Drei, Im Namen des Gesetzes, Der Landarzt, Die Kommissarin, Alpha-Team, Polizeiruf 110 oder Ein Fall für Zwei oder verschiedene Filme, zu denen Alles wegen Robert De Niro zählt.

Daraufhin war sie längere Zeit nicht mehr im Fernsehen zu sehen und entwickelte nach einigen weiteren internationalen Ausbildungen ManageActing, eine Art Schauspieltraining, das auf den modernen Managementsbedarf zugeschnitten ist. Sie ist außerdem seit einigen Jahren als Referentin, Trainerin und Autorin in der Wirtschaft und Politik tätig.

Vom 7. Mai bis zum 28. September 2012 verkörperte sie in der ZDF Telenovela Wege zum Glück – Spuren im Sand die Reederin Senta Ahlsen, die Mutter einer der Hauptfiguren der Geschichte um vier Freunde.

Adele Landauer lebt heute in Berlin-Schlachtensee und hat eine Tochter, Marlene Landauer, die ebenfalls als Schauspielerin tätig ist und auch als Model arbeitet.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die zwei Landauer-Frauen– Artikel in der Berliner Morgenpost