Adham Khan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adham Khan zahl Tribut an Akbar in Sarangpur

Adham Khan († 16. Mai 1562 in Agra) war ein einflussreicher Politiker im Mogulreich.

Adham Khan war der Sohn von Maham Anga, der Amme des Großmoguls Akbar, die zu diesem eine enge Beziehung hatte. Er war zunächst in der Verwaltung des Reiches tätig, entwickelte sich aber bald zu einem Konkurrenten des Feldherrn Bairam Khan, der zu diesem Zeitpunkt einen Großteil der Regierungsgeschäfte leitete. Adham Khan war an der Eroberung von Mandu, der Hauptstadt des Sultanats Malwa beteiligt, handelte jedoch nach dessen Fall dem Befehl Akbars zuwider, keine Gefangenen zu versklaven. Im Jahre 1561 wurde Bairam Khan seines Amtes enthoben und musste eine Pilgerreise nach Mekka unternehmen. Als Adham Khan den Premierminister Shamsaddin Muhammad Atga im Palast des Herrschers in Agra erstach, stieß ihn dieser am 16. Mai 1562 eigenhändig von der Veranda des Palastes. Da er beim ersten Sturz nicht umkam, wurde er auf Befehl Akbars erneut hinuntergeworfen, wobei er zu Tode kam.

Beim Feldzug gegen das Sultanat Malwa soll er sich in Roopmati, die Frau des Sultans Baz Bahadur, verliebt haben, die sich aber bei der Nachricht von der Niederlage vergiftete.

Literatur[Bearbeiten]