Adine Masson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adine Masson war eine französische Tennisspielerin um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Erfolge[Bearbeiten]

Masson gewann zum ersten Mal im Jahr 1897 die französischen Tennismeisterschaften, welche damals im Herausforderungsmodus gespielt wurden und zum ersten Mal ausgetragen wurden. Die Siegerin war im Folgejahr im Finale gesetzt. Die Französin gewann in Folge 1898 und 1899 und wurde erst im Jahr 1900 von ihrer Landsfrau Hélène Prévost besiegt. Zwei Jahre später (1902) gelang es Adine Masson, den Titel zurückzuholen und 1903 zu verteidigen, bis sie von Kate Gillou-Fenwick, ebenfalls Französin, endgültig abgelöst wurde. Sie war die erste Siegerin des Pariser Turniers und konnte fünf Mal den Titel gewinnen (1897-1899 und 1902-1903).

Weblinks[Bearbeiten]