Adirondack Red Wings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adirondack Red Wings
Logo der Adirondack Red Wings
Gründung 1979
Auflösung 1999
Geschichte Tidewater Wings
1971–1972
Virginia Wings
1972–1975
Adirondack Red Wings
1979–1999
Stadion Glens Falls Civic Center
Standort Glens Falls, New York
Teamfarben rot, weiß
Liga American Hockey League
Calder Cups 1980/81, 1985/86, 1988/89,
1991/92

Die Adirondack Red Wings waren ein US-amerikanisches Eishockeyteam aus Glens Falls, New York, das von 1979 bis 1999 in der American Hockey League spielte. Das Franchise war in dieser Zeit Farmteam der Detroit Red Wings aus der NHL. Ihre Heimspiele trugen die Red Wings im Glens Falls Civic Center aus.

Geschichte[Bearbeiten]

1979 belebten die Detroit Red Wings ihr ehemaliges AHL-Farmteam, die Virginia Wings, wieder, nachdem diese den Spielbetrieb vier Jahre zuvor eingestellt hatten. Das Franchise wurde nun in Glens Fall im Bundesstaat New York angesiedelt, wie auch zuvor die Virginia Wings und deren Vorgängerteam, die Tidewater Wings, erhielt das Team das Logo des Kooperationspartners aus der NHL.

1981 gewannen die Adirondack Red Wings zum ersten Mal in ihrer Geschichte den Calder Cup, die Meisterschaft der AHL, nachdem man die Maine Mariners mit 4-2 Spielen im Finale besiegt hatte. 1986, 1989 und 1992 konnten die Red Wings diesen Erfolg wiederholen, was vor allem darauf beruhte, dass der Kader der Red Wings zu den stabilsten der gesamten Liga gehörte und somit Spieler für viele Jahre im Kader standen, ohne von Detroit in der NHL eingesetzt zu werden. 1999 wurde der Spielbetrieb eingestellt, den AHL-Startplatz der Red Wings erhielten die Adirondack IceHawks, ein ehemaliges UHL-Team.

Trainer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GC = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach
Overtime, Pts = Punkte, Win % = Siegquote

Name Saison Reguläre Saison Playoffs
GC W L T OTL/SOL Pts Win % GC W L
Bill Purcell* 1979/80
Tom Webster** 1979/80
Jean-Paul LeBlanc** 1979/80
Wayne Maxner* 1980/81 20 9 10 1 0 19 .475
Jean-Paul LeBlanc** 1980/81
Tom Webster** 1980/81
Doug McKay 1981/82 80 34 37 9 0 77 .425 5 2 3
Bill Mahoney 1982/83 80 36 39 5 0 77 .450 6 2 4
Bill Dineen 1983–1989 480 246 178 47 9 548 .512 63 36 27
Barry Melrose 1989-1992 240 115 100 25 0 255 .479 27 17 10
Newell Brown 1992-1996 320 151 132 2 0 339 .471 30 13 17
Glenn Merkosky 1996-1999 240 90 113 29 8 217 .375 10 1 9

* Wechsel während der laufenden Saison; ** Interimstrainer

General Manager[Bearbeiten]

Spielzeiten[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Saison SP S N U ON P GF GA Platzierung
1979/80 80 32 37 11 - 75 297 309 4. North Division
1980/81 80 35 40 5 - 75 305 328 2. South Division
1981/82 80 34 37 9 - 77 299 285 5. South Division
1982/83 80 36 39 5 - 77 329 343 4. North Division
1983/84 80 37 29 14 - 88 344 330 2. North Division
1984/85 80 35 37 8 - 78 290 336 5. North Division
1985/86 80 41 31 8 - 90 339 298 1. North Division
1986/87 80 44 31 - 5 93 329 296 2. North Division
1987/88 80 42 23 11 4 99 306 275 3. South Division
1988/89 80 47 27 6 - 100 369 294 1. South Division
1989/90 80 42 27 11 - 95 330 304 2. South Division
1990/91 80 33 37 10 - 76 320 346 5. South Division
1991/92 80 40 36 4 - 84 335 309 2. North Division
1992/93 80 36 35 9 - 81 331 308 2. North Division
1993/94 80 45 27 8 - 98 333 273 1. North Division
1994/95 80 32 38 10 - 74 271 294 4. North Division
1995/96 80 38 32 8 2 86 271 247 2. Central Division
1996/97 80 38 28 12 2 90 258 249 4. Empire State Division
1997/98 80 31 37 9 3 74 245 275 4. Empire State Division
1998/99 80 21 48 8 3 53 184 280 4. Empire State Division

Playoffs[Bearbeiten]

Saison 1. Runde 2. Runde 3. Runde Finale
1979/80 N 1-4, New Brunswick - - -
1980/81 S 4-2, Binghamton S 4-2, Hershey - S 4-2, Maine
1981/82 L, 2-3, New Brunswick - - -
1982/83 N 2-4, Fredericton - - -
1983/84 N 3-4, Maine - - -
1984/85 nicht qualifiziert
1985/86 S 4-2, Fredericton S 4-1, Moncton - S 4-2,Hershey
1986/87 S 4-2, Moncton N 1-4, Sherbrooke - -
1987/88 S 4-3, Rochester N 0-4, Hershey - -
1988/89 S 4-1, Newmarket S 4-3, Hershey - S 4-1, New Haven
1989/90 N 2-4, Baltimore - - -
1990/91 N 4-14, Hershey 1 - - -
1991/92 S 4-1, New Haven S 4-0, Springfield S 2-1, Rochester S 4-3, St. John’s
1992/93 S 4-0, Troy N 3-4, Springfield - -
1993/94 S 4-2, Springfield N 2-4, Portland - -
1994/95 N 0-4, Albany - - -
1995/96 N 0-3, Rochester - - -
1996/97 N 1-3, Albany - - -
1997/98 N 0-3, Albany - - -
1998/99 N 0-3, Rochester - - -

1) Zwei Spiele, Treffer wurden addiert

Berühmte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Teamrekorde[Bearbeiten]

Name Anzahl
Meiste Spiele Glenn Merkosky 430 (in 6 Spielzeiten)
Meiste Tore Glenn Merkosky 204
Meiste Vorlagen Glenn Merkosky 212
Meiste Punkte Glenn Merkosky 416 (204 Tore + 212 Vorlagen)
Meiste Strafminuten Gord Kruppke 1028

Weblinks[Bearbeiten]