Adkins-Katalysator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Adkins Katalysator)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Adkins-Katalysator, ein heterogener Katalysator, besteht hauptsächlich aus Kupfer, das auf Chromoxid dispergiert und mit Metallen wie Barium und Mangan dotiert ist. Den Katalysator entwickelte der US-amerikanische Chemiker Homer Burton Adkins (1892–1947).[1]

Herstellung[Bearbeiten]

Der Katalysator kann durch Prezipitation von basischem Kupferammoniumchromat (BCAC) Cu(OH)NH4CrO4 unter anschließender Trocknung und Kalzinierung hergestellt werden. Die Dotierung kann beispielsweise durch Kopräzipitation von Barium- oder anderen Metallsalzen geschehen.

Anwendung[Bearbeiten]

Der Katalysator wird zur Herstellung von Fettalkoholen aus Fettsäuren oder Fettsäuremethylester bei Wasserstoffdrücken von 200 bis 300 bar und Temperaturen von 150 bis 300 °C.[2] Andere Anwendungen bestehen in der Hydrogenolyse von Furfurylalkohol zu 1,5-Pentandiol bei 250–300 °C bei Wasserstoffdrücken von 200 bis 400 bar[3] und der Decarboxylierung von Ethanol zu Acetaldehyd.[4]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vera V. Mainz, Gregory S. Girolami: Adkins, Homer Burton (PDF; 8 kB). Genealogy Database Entry, 1998 (Kurzbeschreibung des wissenschaftlichen Werks von H. B. Adkins).
  2.  Hans-Jürgen Arpe: Industrielle Organische Chemie: Bedeutende Vor- und Zwischenprodukte. Wiley-VCH, 2007, ISBN 978-3-527-31540-6, S. 226 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. D. Kaufman, W. Reeve: 1,5-Pentanediol. In: Organic Syntheses, 1946, 26, S. 83, doi:10.15227/orgsyn.026.0083; Coll. Vol. 3 (1955), S. 693 (PDF).
  4.  R. Prasad: Highly active copper chromite catalyst produced by thermal decomposition of ammoniac copper oxalate chromate. In: Materials Letters. 59, Nr. 29–30, 2005, S. 3945–3949, doi:10.1016/j.matlet.2005.07.041.