Admete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Tochter des Eurystheus der griechischen Mythologie; zu weiteren Bedeutungen siehe Admete (Begriffsklärung).

Admete (griechisch Ἀδμήτη) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Eurystheus und Priesterin der Hera.

In der Bibliotheke des Apollodor begehrt sie den Gürtel der Amazonenkönigin Hippolyte, den diese für ihre Tapferkeit von Ares erhalten hatte. Daraufhin wird Herakles in Erfüllung einer seiner zwölf Arbeiten ausgesandt, um den Gürtel für sie zu erkämpfen.[1] Bei Tzetzes begleitet sie ihn dabei.[2]

Nach Athenaios floh Admete mit einem Kultbild der Hera von der Stadt Argos auf die Insel Samos. Die Argiver heuerten daraufhin tyrrhenische Seeräuber an, um das Bild zurückzubringen. Nach dem Raub lag das Schiff der Seeräuber so lange unbeweglich im Meer, bis die Piraten das Kultbild wieder an Land brachten. Am nächsten Tag fanden die Samier die Statue und banden sie an einem Baum fest, doch Admete band sie wieder los, reinigte sie und stellte sie erneut im Tempel auf. Im Andenken an diese Begebenheit wurde auf Samos das Fest Tonea (Τόνεα) gefeiert.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bibliotheke des Apollodor 2, 5, 9; 3,9,2
  2. Tzetzes: Scholion zu Lykophrons Alexandra 1329.
  3. Athenaios 15, 672a.