Adolf Fehler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolf Fehler, 1884

Adolf Fehler (* 25. Mai 1828; † 27. März 1903 in Friedenau) war ein Berliner Kommunalpolitiker. Er war von 1892 bis 1903 Schöffe sowie stellvertretender Amts- und Gemeindevorsteher in Friedenau.

Fehler war 1886 Mitbegründer des Friedenauer Männer-Turn-Vereins und lange Zeit dessen Vorsitzender. Er unterzeichnete 1899 als Schöffe der damaligen Landhauskolonie Friedenau einen – jedoch nicht verwirklichten – Vereinigungsvertrag zwischen Schöneberg und Friedenau. Nach der Niederlegung der Amtsgeschäfte durch den Gemeindevorsteher Albert Roenneberg führte er von 1902 bis zu seinem Tode im Jahr 1903 als interimistischer Gemeindevorsteher die Verwaltung von Friedenau. Danach übernahm Gustav Schnackenburg dieses Amt.

Der nördlich des heutigen Stubenrauchfriedhofs verlaufende Abschnitt der Straße Am Friedhof wurde um 1900 in Fehlerstraße umbenannt. Dieser Abschnitt wurde bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts bebaut. Adolf Fehler wurde neben dem Eingang zur Friedhofskapelle beigesetzt. Sein Grab hat sich bis heute erhalten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adolf Fehler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien