Adolf Kronfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Kronfeld (* 3. Juni 1861 in Lemberg; † 14. Juni 1938 in Wien), österreichischer Arzt und Schriftsteller, der sich besonders um die Ethnomedizin verdient gemacht hat.

Adolf Kronfeld war der Bruder der beiden Mediziner Ernst Moriz Kronfeld (1865–1942) und Robert Kronfeld (1874–1946) und Onkel von dessen Sohn, des Segelfliegers Robert Kronfeld (1904–1948). - Mit der 1897 geheirateten Adolphine Waldenberger hatte er drei Söhne Peter (* 1899), Paul (* 1901) und Otto (* 1902).

In Wien war er städtischer Oberarzt und lange Zeit Chefredakteur der Wiener Medizinischen Wochenschrift sowie Mitarbeiter der Neuen freien Presse.

Werke[Bearbeiten]

  • 1908: mit Oskar von Hovorka: Vergleichende Volksmedizin. 2 Bde. Stuttgart
  • 1911: Führer durch das Medizinische Wien. Geschichte und Organisation. Wien

Literatur[Bearbeiten]