Adolph Saurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt Adolph Saurers. Detail aus dem Bronzerelief in der Mauer des Schlosses Arbon. Erstellt vom Eglisauer Künstler Ernst Heller zum Saurer-Jubiläum 1953

Adolph Saurer (* 14. Februar 1841 in Tablat; † 23. Februar 1920 in Arbon) war ein Schweizer Unternehmer.

Der Sohn von Franz Saurer und Maria Catharina Saurer-Kunz übernahm 1896 die in Arbon domizilierte Firma F. Saurer & Söhne und entwickelte diese zu einem industriellen Grossbetrieb, der Stickmaschinen fabrizierte und Lastwagen herstellte. Bei seinem Tod beschäftigte die Firma in Arbon 2918 Personen und erzielte einen Umsatz von 32,3 Millionen Schweizer Franken. Die kurz danach vom einzigen Sohn Hippolyt gegründete Aktiengesellschaft Adolph Saurer bildet das Fundament der heutigen Saurer AG, eines Technologiekonzerns, der im Textilmaschinenbau und in der Antriebstechnik tätig ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Erich Trösch: Saurer, Adolph im Historischen Lexikon der Schweiz
  • Hans Ulrich Wipf, Mario König, Adrian Knoepfli: Saurer. Vom Ostschweizer Kleinbetrieb zum internationalen Technologiekonzern. hier+jetzt, Verlag für Kultur und Geschichte, Baden 2003, ISBN 3-906419-55-X
  • Markus Mäder: Drei Generationen Saurer. Franz Saurer (1806–1882), Adolph Saurer (1841–1920), Hippolyt Saurer (1878–1936). Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik, Band 48, herausgegeben vom Verein für wirtschaftshistorische Studien, Meilen 1988