Adrenaline Mob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adrenaline Mob
Bandlogo
Bandlogo
Allgemeine Informationen
Herkunft New York, USA
Genre(s) Hard Rock, Heavy Metal
Gründung 2011
Website adrenalinemob.com
Aktuelle Besetzung
Russell Allen
Mike Orlando
John Moyer (seit 2012)
A. J. Pero (seit 2013)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Rich Ward (bis 2012)
Bass
Paul Di Leo (bis 2012)
Schlagzeug
Mike Portnoy (bis 2013)

Adrenaline Mob ist eine US-amerikanische Hard-Rock-/Heavy-Metal-Supergroup aus New York. Die im Jahre 2011 gegründete Band setzt sich aus derzeitigen und ehemaligen Mitgliedern der Bands Dream Theater, Symphony X und Disturbed zusammen. Die Band steht bei Century Media unter Vertrag und hat bislang zwei EPs und zwei Studioalben veröffentlicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und erste EP[Bearbeiten]

Sänger Russel Allen

Anfang der 2000er Jahre lernten sich der Sänger Russell Allen von der Band Symphony X und der damalige Dream-Theater-Schlagzeuger Mike Portnoy kennen. Beide Musiker sprachen öfters darüber, ein gemeinsames Projekt zu starten. Im Jahre 2010 nahm Allen sein zweites Soloalbum auf. Sein Gitarrist Mike Orlando präsentierte Allen während der Aufnahme einige von ihm geschriebene Lieder. Beide beschlossen, eine Band für diese Musik zusammenzustellen. Als Russell Allen herausfand, dass der gerade bei Dream Theater ausgestiegene Portnoy frei wäre rief Allen ihn an und leitete die Songideen weiter. Portnoy gefiel die Musik und sagte seine Teilnahme zu.[1]

Ursprünglich sollte die Band Adrenaline Fueled Junkies heißen. Allerdings stellte sich heraus, dass es schon eine andere Band mit diesem Namen gab. Die Musiker hielten am Wort Adrenaline fest, weil die Band laut Portnoy so in den iPods und den iTunes der Hörer zwischen AC/DC und Aerosmith stehen würde. Auf Portnoys Vorschlag wurde das Wort Mob angehängt, weil sich die Musiker zusammen wie eine Gang fühlten.[2] Komplettiert wurde die Bandbesetzung vom ehemaligen Stuck-Mojo- und Fozzy-Gitarristen Rich Ward sowie dem Bassisten Paul Di Leo.

Im Juni 2011 spielte die Band ihr erstes Konzert in New York City. Zwei Monate später veröffentlichte die Band ihre selbst betitelte Debüt-EP, die eine Coverversion des Black-Sabbath-Liedes The Mob Rules enthält. Außerdem spielten Adrenaline Mob als Vorgruppe für die Band Godsmack.[3] Die von Mike Orlando produzierte EP wurde in der ersten Woche nach Veröffentlichung etwa 1.800 Mal über iTunes verkauft und erreichte Platz 13 der Top New Artist Album Charts.[2]

Omertà (2011/12)[Bearbeiten]

Ex-Schlagzeuger Mike Portnoy

Im Sommer 2011 nahm die Band ihr selbst produziertes Debütalbum Omertà auf, dessen Veröffentlichung über Elm City Music in Nordamerika am 13. und Century Media in Europa am 16. März 2012 erfolgte. Mike Portnoy erklärte die zeitliche Verzögerung damit, dass Plattenfirmen eine dreimonatige Vorlaufzeit benötigen, um ein Album gut zu promoten. Außerdem würde „keine Plattenfirma ein Album im Oktober veröffentlichen, es sei denn, es geht um Madonna oder Lady Gaga“.[4] Das Album enthält eine Coverversion des Duran-Duran-Liedes Come Undone, bei dem die Halestorm-Sängerin Lzzy Hale als Gastsängerin zu hören ist.

Im Januar 2012 verließen Ward und DiLeo die Band, weil beide Musiker Terminschwierigkeiten mit ihren anderen musikalischen Projekten bekamen. Als Ersatz wurde John Moyer von der Band Disturbed in die Band geholt, die derzeit auf unbestimmte Zeit aus Eis liegt.[5] Mike Orlando erklärte in einem Interview, dass die Band vorerst als Quartett weitermacht und keinen zweiten Gitarristen in die Band zu holen gedenkt.[6] Omertà stieg auf Platz 70 der US-amerikanischen Albumcharts ein und wurde in der ersten Verkaufswoche in den USA etwa 6.600 Mal verkauft. Im Mai 2012 ging die Band zusammen mit Kill Devil Hill auf eine Co-Headlinertournee durch Nordamerika, ehe eine Europatournee folgte. Unter anderem trat die Band beim Graspop Metal Meeting auf.[7]

Covertà und Men of Honor (ab 2013)[Bearbeiten]

Bassist John Moyer

Im März 2013 veröffentlichte die Band die EP Covertà, die acht Coverversionen von den Lieblingsliedern der Band enthält. Zu den gecoverten Bands zählen unter anderem Dio, Van Halen, The Doors und Led Zeppelin. Es folgten eine Nordamerikatournee mit der Band Nothing More[8] und eine Südamerikatournee mit der Band Halestorm. Anfang Juni 2013 verkündete Mike Portnoy seinen Ausstieg, da es für ihn zu Terminkonflikten mit seinen anderen Projekten (Flying Colors und The Winery Dogs) kam.[9]

Auch ohne Schlagzeuger begannen Russel Allen und Mike Orlando mit dem Songwriting für ihr zweites Studioalbum. Die Aufnahmen dafür begannen im Oktober 2013. Als Ersatz für Mike Portnoy verpflichtete die Band den Schlagzeuger A. J. Pero, der auch Mitglied der Band Twisted Sister ist. Gleichzeitig unterschrieb die Band auch für Nordamerika einen Vertrag bei Century Media. Die Veröffentlichung des zweiten Albums Men of Honor erfolgte am 18. Februar 2014 in Nordamerika und drei Tage später in Deutschland. Das Album enthält im Gegensatz zu den bisherigen Veröffentlichungen keine Coverversion.[10]

Men of Honor verkaufte sich in der ersten Woche nach der Veröffentlichung etwa 3.600 Mal in den Vereinigten Staaten und erreichte Platz 99 der US-amerikanischen Albumcharts. Mit Platz 76 erreichte die Band erstmals den Sprung in die deutschen Albumcharts. Im April und Mai 2014 ging die Band Nordamerikatournee im Vorprogramm von Avenged Sevenfold und Hellyeah. Auf dem Weg zu einem Konzert in Kanada waren die Musiker in einen Verkehrsunfall verwickelt. Zwar wurde niemand ernsthaft verletzt, jedoch wurde das gesamte Bandequipment zerstört.[11]

Stil[Bearbeiten]

Der ehemalige Schlagzeuger Mike Portnoy erklärte in einem Interview, dass sich die Musik von Adrenaline Mob deutlich von der von Dream Theater und Symphony X unterscheidet und absolut nichts mit Progressive Metal zu tun hat. Er beschrieb die Musik der Band als nach vorne gehender Metal[12]. Sänger Russell Allen beschrieb die Musik von Adrenaline Mob als Rockmusik mit modernen Sound. An Anhaltspunkt nannte er eine Verbindung von Rob Zombie mit Black Label Society und Disturbed mit Ronnie James Dio als Sänger. Der Gitarrist Mike Orlando nannte die Bands Godsmack und Shinedown als weitere Anhaltspunkte für den Sound von Adrenaline Mob.[13]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Omertà
  US 70 31.03.2012 (1 Wo.) [14]
  CH 46 01.04.2012 (1 Wo.) [15]
Men of Honor
  US 99 08.03.2014 (… Wo.) [14]
  DE 76 07.03.2014 (… Wo.) [16]
  CH 60 02.03.2014 (… Wo.) [15]
[16]

[15]

[14]

Studioalben[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

Single[Bearbeiten]

  • 2012: Undaunted

Musikvideos[Bearbeiten]

  • 2011: Indifferent

Quellen[Bearbeiten]

  1. Joe Bosso: Interview: Mike Portnoy on his new band, Adrenaline Mob. Musicradar, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  2. a b Robert Gray: Adrenaline Mob: 'Our Elements Are Huge Riffs And Slamming Grooves'. Ultimate Guitar, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  3. ADRENALINE MOB: Debut EP Details Revealed. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  4. MIKE PORTNOY Explains Long Wait For ADRENALINE MOB Album. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  5. DISTURBED Bassist Joins ADRENALINE MOB. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  6. Rob Cavuoto: Mike Orlando of Adrenaline Mob Interview: Omerta is music that raises the hair on your back of your neck. Guitar International, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  7. ADRENALINE MOB: Pro-Shot Footage Of GRASPOP METAL MEETING Performance. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  8. ADRENALINE MOB To Release 'Covertá' Covers EP In March. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  9. MIKE PORTNOY Quits ADRENALINE MOB. Blabbermouth.net, abgerufen am 26. Juli 2013 (englisch).
  10. ADRENALINE MOB Recruits TWISTED SISTER Drummer, Signs With CENTURY MEDIA. Blabbermouth.net, abgerufen am 4. Dezember 2013 (englisch).
  11. ADRENALINE MOB Involved In 'Serious Accident' While Touring Canada With AVENGED SEVENFOLD. Blabbermouth.net, abgerufen am 14. Mai 2014 (englisch).
  12. SevenDustLady: Interview: Mike Portnoy discusses Adrenaline Mob, Spinal Tap Moments and Gives Advice. Hard Rock Reviews, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  13. MIKE PORTNOY, RUSSELL ALLEN, RICH WARD, MIKE ORLANDO Join Forces In ADRENALINE MOB. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Februar 2013 (englisch).
  14. a b c Adrenaline Mob Chart history. Billboard, abgerufen am 4. März 2014 (englisch).
  15. a b c Adrenaline Mob. Hitparade.ch, abgerufen am 4. März 2014.
  16. a b Adrenaline Mob. Musicline.de, abgerufen am 8. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adrenaline Mob – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien