Adrian Borland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adrian Kelvin Borland (* 6. Dezember 1957; † 26. April 1999 in London) war ein britischer Songschreiber, Gitarrist, Sänger und Produzent.

Biografie[Bearbeiten]

Adrian Borlands musikalisches Schaffen begann Ende der 1970er Jahre mit dem britischen Punktrio The Outsiders. Mit neuem Musikstil und erweiterter Besetzung spielte er als Frontmann der Gruppe The Sound von 1979 bis 1987 sechs Studioalben und eine EP ein. Sein zwischenzeitliches Nebenprojekt Second Layer veröffentlichte 1981 den Longplayer World Of Rubber. Von 1985 an begann er unter dem Pseudonym Joachim Pimento sein Projekt Honolulu Mountain Daffodils, mit dem er bis 1991 drei Alben aufnahm.

Im Anschluss an seine Zeit mit The Sound startete er eine Solokarriere, die er anfangs mit der Hintergrundband The Citizens bestritt. Nebenbei produzierte er auch Alben für andere Bands wie zum Beispiel Into Paradise. Ab 1995 war er mit Carlo van Putten, dem damaligen Sänger von The Convent und heutigen Frontmann der Dead Guitars, an der Entstehung der ersten beiden Alben des Projekts White Rose Transmission beteiligt.

Borland litt seit Mitte der 1980er Jahre erkennbar unter Depressionen, vermutlich ausgelöst durch eine schizoaffektive Störung. Er befand sich mitten in den Aufnahmen für sein neues Album Harmony & Destruction, als er sich im April 1999 an einem frühen Montagmorgen am Bahnhof Wimbledon mit Suizidabsicht vor einen Zug stürzte und verstarb. Das Album wurde 2002 postum veröffentlicht.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1989: Alexandria
  • 1992: Brittle Heaven
  • 1994: Beautiful Ammunition
  • 1995: Cinematic
  • 1997: 5:00 AM
  • 2000: The Last Days Of The Rain Machine
  • 2002: Harmony & Destruction
  • 2006: The Amsterdam Tapes

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 1989: Light The Sky
  • 1989: Beneath The Big Wheel
  • 1992: All The Words
  • 1997: Over The Under

Compilations[Bearbeiten]

  • 1996: Cinematic Overview

mit The Outsiders[Bearbeiten]

  • 1997: Calling On Youth (Album)
  • 1977: One To Infinity (EP)
  • 1978: Close Up (Album)
  • 1993: Vital Years (Compilation)

mit Second Layer[Bearbeiten]

  • 1979: Flesh As Property (EP)
  • 1980: State Of Emergency (EP)
  • 1981: World Of Rubber (Album)
  • 1987: Second Layer (Compilation)

mit The Sound[Bearbeiten]

siehe The Sound

mit Honolulu Mountain Daffodils[Bearbeiten]

(als Joachim Pimento)

  • 1987: Guitars Of The Oceanic Undergrowth (Album)
  • 1988: Tequila Dementia (Album)
  • 1989: Also Spracht Scott Thurston (Single)
  • 1991: Psychic Hit-List Victims (EP)
  • 1991: Aloha Sayonara (Album)

Weblinks[Bearbeiten]