Adriano Malori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adriano Malori bei der Tour de Romandie 2010

Adriano Malori (* 28. Januar 1988) ist ein italienischer Radrennfahrer.

Adriano Malori gewann 2005 das Junioren-Rennen Memorial Leonardo Massaro. Im nächsten Jahr wurde er in der Junioren-Klasse italienischer Zeitfahrmeister, Zweiter im Straßenrennen und bei den Europameisterschaften in Valkenburg gewann er die Bronzemedaille im Zeitfahren. In der Saison 2007 wechselte er in die U23-Klasse und wurde dort auch italienischer Zeitfahrmeister und gewann wieder die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften. Bei den Straßen-Radweltmeisterschaften in Stuttgart wurde Malori Fünfter im Zeitfahren. Bei den darauffolgenden Weltmeisterschaften im italienischen Varese konnte Malori den Sieg im Zeitfahrwettbewerb einfahren.[1] Bei der Tour de France 2010 konnte Malori als Letzter der Gesamtwertung die Rote Laterne gewinnen. Sportlich etwas wertvoller ist sein Gesamtsieg 2013 bei der Bayern Rundfahrt, wo er auch einen Etappenerfolg im Einzelzeitfahren erringen konnte.

Erfolge[Bearbeiten]

2006
2007
  • ItalienItalien Italienischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2008
2009
2010
2011
2013
2014

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rad-net.de: Gretsch Vize-Weltmeister im U23-Zeitfahren, vom 23. September 2008