Adrien Broner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adrien Broner Boxer
Adrien Broner

Adrien Broner

Daten
Geburtsname Adrien Jerome Broner
Kampfname The Problem
Gewichtsklasse Leichtgewicht
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanisch
Geburtstag 28. Juli 1989
Geburtsort Cincinnati
Stil Linksausleger
Größe 1,70 m
Kampfstatistik
Kämpfe 31
Siege 29
K.-o.-Siege 22
Niederlagen 1
Unentschieden 0
Keine Wertung 1

Adrien Jerome Broner (* 28. Juli 1989 in Cincinnati, Ohio) ist ein US-amerikanischer Profiboxer, ehemaliger Weltmeister der WBO im Superfedergewicht, ehemaliger Weltmeister der WBC im Leichtgewicht und ehemaliger Weltmeister der WBA im Weltergewicht.

Boxkarriere[Bearbeiten]

Adrien Broner begann im Alter von sechs Jahren mit dem Boxsport und gewann 300 von 319 Amateurkämpfen. In den Jahren 2002 und 2003, wurde er jeweils Silver Gloves Champion und gewann 2005 eine Bronzemedaille bei den National Junior Olympics.

2008 wechselte er ins Profilager und steht bei Golden Boy Promotions unter Vertrag. Bis Anfang 2011 bestritt er eine Reihe von Aufbausiegen gegen Boxer wie Fernando Quintero (7-0), William Kickett (15-1), Rafael Lora (11-2) und Guillermo Sánchez (11-1). Dabei wurde er im Juni 2010 Interkontinentaler Jugendmeister der WBC und im Januar 2011 US-Meister der WBC.

Am 5. März 2011 besiegte er Daniel Ponce de León (41-2) einstimmig nach Punkten und wurde dadurch Interkontinentaler Meister der WBO im Superfedergewicht. Am 18. Juni 2011 besiegte er Jason Litzau (28-2) durch t.K.o. in der ersten Runde und erhielt anschließend eine WM-Titelchance der WBO gegen Vicente Martin Rodriguez (34-2). Diesen besiegte er am 26. November 2011 in Cincinnati durch K.o. in der dritten Runde.

Nach einem t.K.o.-Sieg in der vierten Runde gegen Eloy Pérez (23-0) und einem t.K.o.-Sieg in der fünften Runde gegen Vicente Escobedo (26-3), stieg er ins Leichtgewicht auf. Dort gewann er am 17. November 2012 in Atlantic City durch t.K.o. in der achten Runde gegen Antonio DeMarco (28-2), den WM-Titel der WBC. Diesen verteidigte er erstmals am 16. Februar 2013 gegen den britischen Europameister Gavin Rees (37-1), durch Aufgabe seines Gegners nach der fünften Runde.

Am 22. Juni 2013 besiegte er Paul Malignaggi (32-4) nach Punkten. Er gewann damit die Weltmeisterschaft der WBA im Weltergewicht, die er schon am 14. Dezember 2013 gegen Marcos Maidana (34-3) wieder verlor.

Im Mai 2014 gewann er nach Punkten gegen Carlos Molina (17-1).

Am 7. September gewann "The Problem" nach Punkten gegen Emmanuel Taylor (18-2)

Sonstiges[Bearbeiten]

Nach einem Sieg führt er stets einen eigenwilligen Tanz, von ihm selbst Mr Miyagi genannt, auf. Eine weitere Besonderheit ist das scheinbar ständige Kämmen seiner Haare vor und nach Kämpfen.

Eine seiner bekanntesten Aussagen tätigte er im Anschluss-Interview nach seinem Sieg gegen Eloy Pérez; Listen, Man, they call me „The Problem“, but you can Call me the „CAN-man“, ´cause anybody can get some, Mexi-CANs, Afri-CANS, Ameri-CANs, even Republi-CANS". Nach seinem Sieg gegen Molina im Mai 2014 ließ er sich noch im Ring zu der Aussage I am still Adrien „The Problem“ Broner, the CAN-man, anybody can get it, Afri-CANS, I Just Beat the Fuck Out of a Mexican hinreißen und wurde wenige Tage später vom Weltverband World Boxing Council wegen des Verdachts auf einen rassistischen Hintergrund dieser Aussage auf unbestimmte Zeit gesperrt.

Adrien Broner lebt in Cincinnati und ist Vater von vier Kindern.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Ricky Burns Boxweltmeister im Superfedergewicht (WBO)
26. November 2011 – 20. Juli 2012
Román Martínez
Vorgänger Amt Nachfolger
Antonio DeMarco Boxweltmeister im Leichtgewicht (WBC)
17. November 2012 – 27. Januar 2014
Omar Figueroa
Vorgänger Amt Nachfolger
Paul Malignaggi Boxweltmeister im Weltergewicht (WBA)
22. Juni 2013 – 14. Dezember 2013
Marcos Maidana