Adufe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Adufe ist ein portugiesisches Perkussionsinstrument arabisch-andalusischen Ursprungs.

Zwei Adufes

Bauweise[Bearbeiten]

Das Instrument ist eine rechteckige Rahmentrommel, die auf zwei Seiten mit einem Fell aus Schaf- oder Ziegenhaut bespannt ist. Der Rahmen besteht aus Holz, dessen Seiten bis zu 45 cm lang sein können. Im Inneren der Trommel befinden sich Samen, kleine Steine oder heutzutage auch Kronkorken, die beim Spielen einen rasselnden Klang erzeugen. Die Ecken des Instruments sind oftmals mit bunten Bändern verziert.

Bauform und Name gehen auf die rechteckige arabische Rahmentrommel aus frühislamischer Zeit ad-duff zurück.

Spieltechnik[Bearbeiten]

Beim Spielen wird das Instrument mit der einen Hand an einer Ecke gehalten, während die gegenüberliegende Ecke nach oben zeigt. Die andere Hand schlägt auf das Fell oder schüttelt die Rahmentrommel.

Einsatz des Instrumentes[Bearbeiten]

Adufe wird traditionell von Frauen als Begleitung zum Gesang bei Festen und Wallfahrten gespielt, hauptsächlich in den Provinzen Beira Baixa und Trás-os-Montes in Portugal. Auch diese Verwendung entspricht der arabischen Herkunft. Daneben wird das Instrument auch in modernen Stilrichtungen portugiesischer Musik, beispielsweise von der Gruppe Dazkarieh, eingesetzt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mário D. Frungillo: Dicionário de percussão. Editora UNESP, 2003.

Weblinks[Bearbeiten]