Advanced Amiga Architecture

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Advanced Amiga Architecture (AAA oder Triple-A) mit 64-bit Grafik, sollte der Nachfolge-Chipsatz von AGA werden. Es sollte zeitgemäße Leistung mit weitgehender Kompatibilität zum vorherigen Amiga-ECS-Chipsatz verbinden. Da abzusehen war, dass AAA wegen zu hoher Kosten und geringer Leistung im Vergleich zu PC-Grafikkarten nicht konkurrenzfähig sein würde, wurde die Entwicklung 1993 zugunsten des Hombre-Chipsatzes eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt existierten bereits Hardware-Muster der Chips, die allerdings noch stark fehlerbehaftet waren. Drei Nyx genannte Prototypen wurden als Technologiedemonstration und zur Fehlersuche gebaut.

Unter anderem war Dave Haynie an der Entwicklung beteiligt.

Weblinks[Bearbeiten]