Advanced Land Observing Satellite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Advanced Land Observing Satellit)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Advanced Land Observing Satellite (ALOS)
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: JapanJapan Japan
Betreiber: Japan Aerospace Exploration AgencyJAXA JAXA
COSPAR-Bezeichnung: 2006-002A[1]
Missionsdaten
Masse: 4 t
Start: 24. Januar 2006
Startplatz: Tanegashima Space Center
Trägerrakete: H-IIA F8
Status: 22. April 2011: Ausfall
Bahndaten
Umlaufzeit: min
Bahnhöhe: 691,65 km
Bahnneigung: 98,16 °

Der Advanced Land Observing Satellite, kurz: ALOS, nach dem Start umbenannt in Daichi, ist ein japanischer Erdbeobachtungs-Satellit, der die Erde auf einer sonnensynchronen Bahn umkreist. Er liefert Daten für die Kartografie, den Umweltschutz und die Bewältigung von Katastrophen. Mit ALOS nimmt Japan an der Internationalen Charta für Weltraum und Naturkatastrophen teil.

Aus unbekannter Ursache fiel am 22. April 2011 die Spannungsversorgung aus und der Satellit war nicht mehr ansprechbar.[2] Die Nachfolgemission ALOS-2 wurde am 24. Mai 2014 gestartet.[3]

Daten[Bearbeiten]

Die Energieversorgung beträgt 7 kW (EOL), damit ist eine Lebensdauer von 3 bis 5 Jahren geplant. Der Satellit überfliegt in einem Zyklus von 3 Tagen dieselben Orte. Als Lageregelungsgenauigkeit werden mit Ground Control Points 2.0 × 10-4° angegeben, die Orbitpositionsgenauigkeit soll offline 1 m betragen. Die von den Optiken gewonnenen Daten werden auf einen Onboard-Datenspeicher mit 90 Gb übertragen, verwendet wird ein Solid-state-Datenrekorder. Bei der Übertragung via Data Relay Technology Satellite wird eine Datenübertragungsrate von 240 Mbps erreicht; die Direktübertragung leistet die Hälfte.

Geräte[Bearbeiten]

Der Satellit hat 3 Instrumente an Bord:

  • PRISM für Stereoaufnahmen
    - Panchromatic Remote-sensing Instrument for Stereo-Mapping
    • Spektralband 0,52 - 0,77 μm
    • Anzahl der Optiken: 3 (Nadir/Forward/Backward)
    • Breiten-Höhen-Verhältnis: 1,0 (Forward/Backward)
    • S/N: > 70 = 18 dB
    • MTF: >0.2
    • Ortsauflösung am Boden: 2,5 m
    • Swath Breite: 35 km (Triplet mode), 70 km (Nadir Only, Wide swath mode)
    • Pointing Winkel +-1,5 deg (Triplet mode)
  • das Radiometer AVNIR-2
    - Advanced Visible and Near Infrared Radiometer Typ 2
    • Spektralband(μm) Band1 : 0.42 - 0.50, Band2 : 0.52 - 0.60, Band3 : 0.61 - 0.69, Band4 : 0.76 - 0.89
    • S/N: >200 (23 dB)
    • MTF: >0.2
    • Auflösung: 10 m( bei Nadir Pointing)
    • Swath-Breite: 70 km (bei Nadir Pointing)
    • Pointing-Winkel: +-44 deg.
  • das L-Band-Radar PalSAR
    - Phased Array L-Band Synthetic Aperture Radar
    • im hochauflösenden Modus:
      • Frequenz: L-band (1,27 GHz, entsprechend 23,6 cm Wellenlänge)
      • Polarisation HH, VV, HH&HV, VV&VH
      • Auflösung: 10 m
      • Swath Breite: 70 km
      • Off-nadir Winkel: 10-51°
    • im ScanSAR-Modus:
      • Frequenz: L-band (1,27 GHz)
      • Polarisation: HH, VV
      • Auflösung: 100 m
      • Swath-Breite: 250–350 km
      • Off-nadir-Winkel: 10-51°

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NSSDC Master Catalog Search
  2. Japan’s ALOS Craft Hit by Power Glitch
  3. Thomas Weyrauch: Japanischer Erdbeobachtungssatellit ALOS 2 gestartet. raumfahrer.net, 24. Mai 2014, abgerufen am 26. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten]