Aello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Hund siehe Aktaion

Aello (griechisch Ἀελλώ, Windsbraut) ist eine Harpyie der griechischen Mythologie:

Als Tochter des Thaumas und der Elektra war Aello eine der Harpyien,[1] welche von den Göttern gesandt wurden, um – auch gewaltsam – Frieden zu stiften und Bestrafungen für Verbrechen zu vollstrecken. Sie wurden als geflügelte Schönheiten dargestellt,[2] zu späteren Zeiten auch als hässliche alte Frauen[3] mit scharfen Krallen, die Menschen in die Unterwelt entführten, um sie dort zu foltern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bibliotheke des Apollodor 1.2.6.
  2. Hesiod: Theogonie 265.
  3. Apollonios Rhodios, Argonautika 2, 178–300.