Aero Asia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aero Asia
Logo
Boeing 737-200 der Aero Asia
IATA-Code: E4
ICAO-Code: RSO
Rufzeichen: Aero Asia
Gründung: 1993
Betrieb eingestellt: 2007
Sitz: Karatschi, Pakistan
Flottenstärke: 0
Ziele: Inland und persischer Golf
Aero Asia hat den Betrieb 2007 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Aero Asia International war eine private pakistanische Fluggesellschaft mit Sitz in Karatschi am Jinnah International Airport. Sie war die erste Billigfluggesellschaft Pakistans.

Geschichte[Bearbeiten]

Aero Asia wurde 1993 gegründet und hob am 4. Mai 1993 ab. Sie war zunächst im Besitz der pakistanischen Firmengruppe Tabani.

Anfänglich geflogen wurde mit einer Flotte von zwischen drei und fünf Jakowlew Jak-42D zwischen den wichtigsten pakistanischen Städten Karatschi, Islamabad und Lahore. Als die Nachfrage stieg wurden die Maschinen durch Boeing 737-200Adv und Douglas DC-9 ersetzt.

Mitte 2005 wurde Aero Asia die Erlaubnis für weitere Flüge nach Großbritannien, Skandinavien und Bahrain erteilt. Darüber hinaus wurde eine Erweiterung der Flotte angekündigt. Jedoch wurde davon nichts umgesetzt.

Am 22. Mai 2006 musste die Aero Asia auf Geheiß der Zivilluftfahrtsbehörde ihre Flüge einstellen, nachdem sie dieser mehrere Millionen Rupien für Flugtaxen schuldete.

Am 12. Juni 2006 kaufte die britische Regal Group die Aero Asia der Tabani Gruppe ab, und die Airline befand sich anschließend in einem Restrukturierungsprozess. Mitte 2006 war die die Flotte der Gesellschaft aus finanziellen Gründen inaktiv. Anfang 2007 wurde der Flugbetrieb wieder aufgenommen, jedoch im Mai 2007 von den Behörden wieder verboten. Als Begründung nannte man Sicherheitsbedenken. Da Seitens Aero Asia keine Verbesserungen veranlasst wurden, musste sie den Betrieb endgültig am 19. Mai 2007 aufgeben. Seit dem versuchen die Besitzer der Fluggesellschaft, diese wieder in Betrieb zu nehmen, bislang jedoch erfolglos.

Ziele[Bearbeiten]

Aero Asia flog normalerweise Ziele im Inland und am Persischen Golf an.

Flotte[Bearbeiten]

Sämtliche Flugzeuge wurden im Mai 2007 an Ihre Besitzer retourniert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]