Aerojet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Aerojet und Pratt & Whitney Rocketdyne überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Arado (Diskussion) 23:37, 11. Jan. 2015 (CET)
Aerojet
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 19. März 1942
Sitz Sacramento, Kalifornien
Mitarbeiter 3.500 (2008)
Branche Luft- und Raumfahrttechnik
Website www.aerojet.com

Aerojet war ein US-amerikanischer Hersteller von Raketentriebwerken. Neben dem Stammsitz in Sacramento, Kalifornien, ist das Unternehmen an zahlreichen Standorten in den USA vertreten. Mutterkonzern ist GenCorp, das Nachfolgeunternehmen von General Tire.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Gründung am 19. März 1942 im kalifornischen Azusa entwickelte Aerojet zunächst Startraketen für Militärflugzeuge. Ausgehend von der Höhenforschungsrakete Aerobee, wirkte das Unternehmen an der Entwicklung der Interkontinentalraketen Minuteman, Titan und Peacekeeper sowie der U-Boot-gestützten Polaris mit.

Zu den zivilen Projekten gehörte die Entwicklung des Antriebs für das Apollo-Raumschiff und die Steuerraketen des Space Shuttle. Ein weiteres Geschäftsfeld ergab sich mit der Produktion von Uran- sowie intelligenter Munition.

Aktuell stellt das Unternehmen Triebwerke für unterschiedliche militärische Raketen her. Darüber hinaus erhielt Aerojet den Auftrag für den Antrieb der neuen ISS-Versorgungs-Trägerrakete Antares sowie für das Raumschiff Orion im Rahmen des Constellation-Programms.