Aeschlen bei Oberdiessbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeschlen
Wappen von Aeschlen
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
Gemeinde: Oberdiessbachi2
Postleitzahl: 3672
Koordinaten: 615595 / 18739346.8374957.643062750Koordinaten: 46° 50′ 15″ N, 7° 38′ 35″ O; CH1903: 615595 / 187393
Höhe: 750 m ü. M.
Fläche: 4.9 km²
Einwohner: 305 (31. Dezember 2009)
Einwohnerdichte: 62 Einw. pro km²
Karte
Aeschlen bei Oberdiessbach (Schweiz)
Aeschlen bei Oberdiessbach
www
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2010

Aeschlen bei Oberdiessbach (offizieller Gemeindename: Aeschlen) war eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Konolfingen des Kantons Bern in der Schweiz.

Auf den 1. Januar 2010 hat die Gemeinde Aeschlen mit Oberdiessbach zur neuen Gemeinde Oberdiessbach fusioniert.

Geographie[Bearbeiten]

Die ehemalige Gemeinde ist eine typische Streusiedlung an einem nordwestexponierten Hang gelegen. Sie hat kein eigentliches Dorfzentrum. Aeschlen bezeichnete sich selber als "kleine hübsche Berggemeinde am Tor zum Emmental". Die Hauptstrasse von Oberdiessbach Richtung Linden und weiter nach Röthenbach führt durch die Gemeinde, die sich über eine weite Fläche vom Weiler Unterhaus bis auf die Höhen der Aeschlenalp erstreckt.

Fusion Aeschlen-Oberdiessbach[Bearbeiten]

Die Gemeinde Aeschlen hat seit 1980 viele frühere Kantonsaufgaben übernehmen müssen, was die Gemeindefinanzen schwer belastet hat. Die prekäre Finanzlage hat die Gemeinde zu einem öffentlichen Hilferuf bewogen, was grosses Medienecho und in der Folge namhafte Spenden bewirkte. Dadurch konnte der Bilanzfehlbetrag unter die kritische Höhe gebracht werden, welche den Kanton Bern dazu gezwungen hätte, die Kontrolle über die Gemeindefinanzen zu übernehmen. Dies war Grund genug für Abklärungen zu einer möglichen Fusion der Gemeinden Aeschlen und Oberdiessbach. Der bernische Regierungsrat unterstützte das Fusionsprojekt durch Übernahme eines Teils der Kosten und Beratung.

Literatur[Bearbeiten]

  • René Lory: Aeschlen, Eine kleine Dorfgeschichte, 1991
  • Das amtliche Publikationsorgan, Der Aeschler, erscheint 6-mal pro Jahr und wird gratis in alle Haushalte von Aeschlen versandt.

Weblinks[Bearbeiten]