Afanassi Nikitin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denkmal von Afanassi Nikitin in Twer

Afanassi Nikitin (russisch Афана́сий Ники́тин, wiss. Transliteration Afanasij Nikitin; † Ende 1472 bei Smolensk) war ein mittelalterlicher russischer Reisender und Kaufmann aus Twer und einer der ersten Europäer, die eine dokumentierte Reise nach Indien unternahmen. Er beschrieb seinen Aufenthalt in einer Erzählung, die unter dem Namen Die Reise hinter die drei Meere (russisch Хождение за три моря) bekannt ist. 1955 wurde ihm zu Ehren in seiner Geburtsstadt am Ufer der Wolga ein bronzenes Denkmal errichtet.

Leben[Bearbeiten]

Im Jahr 1466 verließ Nikitin Twer für eine Handelsreise nach Indien. Auf einem Schiff reiste er die Wolga hinunter bis zum Kaspischen Meer. Unterwegs wurde er von Tataren ausgeraubt, und viele seiner Männer wurden getötet. Er segelte weiter nach Derbent im heutigen Dagestan, danach nach Baku und später nach Persien, wo er ein Jahr lang lebte. Im Frühjahr 1469 erreichte Nikitin auf dem Landweg Ormus und überquerte per Schiff das Arabische Meer. Er ging im späteren Sultanat Golkonda an Land und verbrachte dort weitere drei Jahre.

Auf dem Weg zurück besuchte Nikitin den afrikanischen Kontinent (Somalia) sowie Maskat und Trapezunt. 1472 erreichte er nach der Überquerung des Schwarzen Meeres die krimtatarische Hafenstadt Kefe, das heutige Feodossija auf der Krim. Auf dem Weg nach Twer starb Nikitin in der Nähe von Smolensk im Herbst desselben Jahres.

Während des dreijährigen Aufenthaltes in Indien beobachtete Nikitin die Bevölkerung, das soziale System des Landes sowie seine Regierung, Wirtschaft, Religion, Traditionen und Natur. Nikitin hinterließ ein umfangreiches Material, das bis heute als wertvolle Quelle über das Indien des 15. Jahrhunderts dient.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Afanasy Nikitin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien