Afghanisches Frauenministerium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das afghanische Frauenministerium (persisch ‏وزارت امورزنان افغانستان‎; paschtunisch ‏د ښځو چارو وزارت‎; englisch Ministry of Women’s Affairs) ist ein nach dem Sturz der Taliban in Afghanistan geschaffenes Ministerium. Ihm obliegt die Stärkung der Rechte der Frauen in Afghanistan.

Das Amt der Frauenministerin bekleideten

Frauenhäuser[Bearbeiten]

Das Ministerium gab am 15. Februar 2011 bekannt, dass es plant, verschiedenen internationalen Nichtregierungsorganisationen die Kontrolle über die Frauenhäuser in Afghanistan zu entziehen und diese selbst zu übernehmen.[1] Anfang März 2011 wurde die Forderung zurückgezogen und stattdessen beschlossen, eine gemeinsame Kommission einzurichten.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sven Hansen: Kabul will Frauenhäuser kontrollieren. In: die tageszeitung. 18. Februar 2011, abgerufen am 1. März 2011 (deutsch).
  2. Thomas Ruttig: Etappensieg für NGOs. In: die tageszeitung. 1. März 2011, abgerufen am 1. März 2011 (deutsch).