African Christian Democratic Party

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Afrikanische Christlich-Demokratische Partei (ACDP) (afrikaans: Afrika Christen Demokratiese Party; englisch: African Christian Democratic Party) ist eine politische Partei in Südafrika. Sie wurde 1993 gegründet und hat den Anspruch, „an die Bibel glaubende Christen“ und „jene, die einen hohe Achtung gegenüber moralischen Werten haben“ zu repräsentieren.

Das Wahlprogramm aus dem Jahr 2000 richtet sich gegen die Verteilung von Kondomen und das Propagieren von Safer Sex als Maßnahme gegen die Ausbreitung von HIV. Die ACDP ist der Meinung, dass die Kondom-Kampagne gestoppt werden müsse und stattdessen Abstinenz und Treue in der Ehe förderungswürdig seien.

Die Partei wird von Kenneth Meshoe geführt. Bei den Wahlen 2009 entfielen auf die ACDP zwar nur noch 0,80 % der Stimmen,[1] weshalb die Zahl ihrer Abgeordneten in Südafrikas Nationalversammlung, dem Unterhaus, auf drei von insgesamt 400 fiel; sie stellte jedoch nach Helen Zilles Wechsel ins Provinzparlament mit Grant Haskin seit dem 29. April 2009 den geschäftsführenden Bürgermeister Kapstadts, bis am 13. Mai 2009 Dan Plato (DA) gewählt wurde. Schließlich wurde Grant Haskin als stellvertretender Bürgermeister vom City Council am 27. Mai 2009 abberufen. Er verlor auch seinen Posten im Mayoral Committee (Mayco). Ian Neilson (DA) wurde zu seinem Nachfolger als stellvertretender Bürgermeister gewählt. Daraufhin kündigte die ACDP alle Koalitionen mit der DA im Western Cape auf. Nach den Wahlen 2014 stellt sie weiterhin drei Abgeordnete in der Nationalversammlung.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.elections.org.za/NPEPWStaticReports/reports/ReportParameters.aspx?catid=5 (Link nicht abrufbar)