Afrikanische Bilche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Afrikanische Bilche
Afrikanischer Bilch (Graphiurus (murinus?))

Afrikanischer Bilch (Graphiurus (murinus?))

Systematik
Überordnung: Euarchontoglires
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Familie: Bilche (Gliridae)
Unterfamilie: Graphiurinae
Gattung: Afrikanische Bilche
Wissenschaftlicher Name
Graphiurus
Smuts, 1832

Die Afrikanischen Bilche oder Pinselschwanzbilche (Graphiurus) sind baumbewohnende Nachttiere der afrikanischen Regenwälder und Savannen. Obwohl manche Zoologen in ihnen eine eigenständige Familie sehen, werden sie von den meisten bei den Bilchen eingeordnet, mit denen sie auch äußerlich viele Gemeinsamkeiten haben.

Die Kopfrumpflänge beträgt 7 bis 16 cm, hinzu kommt ein 5 bis 13 cm langer Schwanz. Die typische Färbung ist oberseits grau und unterseits weiß, mit schwarzen und weißen Maskenzeichnungen im Gesicht. Es gibt jedoch von Art zu Art verschiedene Abweichungen von diesem Grundmuster.

Afrikanische Bilche halten sich in Regenwäldern fast ausschließlich im Geäst auf; die Arten, die die Savannen bewohnen, trifft man dagegen häufig auch am Boden an, wenn sie von einem Baum zum nächsten laufen. Als Allesfresser suchen sie nachts nach Früchten, Nüssen, Samen, Insekten, Vogeleiern und Jungvögeln.

Früher drangen manche dieser Bilche auch in menschliche Behausungen ein und lebten dort auf Speichern und Dachböden. Heute sind sie durch die Konkurrenz der eingeschleppten Wanderratte weitgehend aus menschlichen Siedlungen verschwunden.

Die folgenden 14 Arten werden zu dieser Gattung gezählt:

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Graphiurus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien