Afrikanische Rallye-Meisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Afrikanische Rallye-Meisterschaft wird ohne Unterbrechung seit 1981 ausgetragen. In ihrem zweiten Jahr wurde die Serie vom Deutschen Walter Röhrl mit einem Opel Ascona 400 gewonnen, der im selben Jahr auch die Rallye-Weltmeisterschaft (Fahrerwertung) auf seinen Namen schrieb. In der Saison 2012 standen insgesamt elf Wertungsläufe in verschiedenen Ländern des afrikanischen Kontinents auf dem Terminkalender.

Gesamtsieger[Bearbeiten]

Jahr Gesamtsieger Marke und Modell
1981 KeniaKenia Shekhar Mehta[1] Nissan
1982 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400
1983 FrankreichFrankreich Alain Ambrosino Peugeot 504
1984 KeniaKenia David Horsey Peugeot 504
1985 Ruanda 1962Ruanda Luc Requile Opel Manta i200
1986 FrankreichFrankreich Alain Ambrosino Nissan 240RS
1987 FrankreichFrankreich Alain Ambrosino Nissan 200SX
1988 Sambia 1964Sambia Satwant Singh Opel Manta 400 u. VW Golf GTI 16V
1989 Sambia 1964Sambia Satwant Singh VW Golf GTI 16V
1990 Ruanda 1962Ruanda Walter Costa Peugeot 205 GTI
1991 Sambia 1964Sambia Satwant Singh Toyota Celica GT-Four
1992 ItalienItalien Aldo Riva Audi 90 quattro
1993 Sambia 1964Sambia Satwant Singh Toyota Celica Turbo 4WD
1994 Sambia 1964Sambia Abe Smit Audi 90 quattro
1995 NamibiaNamibia Fritz Flachberger Ford Escort RS Cosworth
1996 Sambia 1964Sambia Satwant Singh Subaru Impreza WRX u. Hyundai Elantra
1997 SambiaSambia Satwant Singh Subaru Impreza WRX
1998 SambiaSambia Satwant Singh Subaru Impreza Estate
1999 UgandaUganda Charles Muhanji Toyota Celica Turbo 4WD
2000 SambiaSambia Satwant Singh Subaru Impreza 555
2001 SudafrikaSüdafrika Schalk Burger Subaru Impreza WRX
2002 SudafrikaSüdafrika Johnny Gemmel Subaru Impreza WRX
2003 SpanienSpanien Fernando Rueda Mitsubishi Lancer Evo
2004 SambiaSambia Muna Singh Subaru Impreza WRX
2005 SambiaSambia Muna Singh Subaru Impreza WRX
2006 BelgienBelgien Patrick Emontspool Subaru Impreza WRX STI
2007 SimbabweSimbabwe Conrad Rautenbach Subaru Impreza WRX
2008 JapanJapan Hideaki Miyoshi Mitsubishi Lancer Evo IX
2009 SimbabweSimbabwe James Whyte Subaru Impreza WRX
2010 SimbabweSimbabwe James Whyte Subaru Impreza WRX
2011 SimbabweSimbabwe Conrad Rautenbach Ford Fiesta S2000[2] / Subaru Impreza[3]
2012 SimbabweSimbabwe Mohammed Essa Subaru Impreza WRX
2013 SimbabweSimbabwe Jassy Singh Subaru Impreza WRX

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatPast Champions. africanrallychampionship.com, abgerufen am 6. Dezember 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format2011 South Africa Rally Results. africanrallychampionship.com, abgerufen am 6. Dezember 2012.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format2011 Tanzania Rally Results. africanrallychampionship.com, abgerufen am 6. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]