Afrikanischer Schlammfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Afrikanischer Schlammfisch
Phractolaemus ansorgii.jpg

Afrikanischer Schlammfisch (Phractolaemus ansorgii)

Systematik
Kohorte: Otomorpha
Unterkohorte: Ostariophysi
Ordnung: Sandfischartige (Gonorynchiformes)
Familie: Phractolaemidae
Gattung: Phractolaemus
Art: Afrikanischer Schlammfisch
Wissenschaftlicher Name der Familie
Phractolaemidae
Boulenger, 1901
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Phractolaemus
Boulenger, 1901
Wissenschaftlicher Name der Art
Phractolaemus ansorgii
Boulenger, 1901

Der Afrikanische Schlammfisch (Phractolaemus ansorgii) ist die einzige Art der Familie Phractolaemidae. Ihre nächsten Verwandten sind die Schlankfische (Kneriidae).

Aussehen[Bearbeiten]

Er ähnelt einer Schmerle, hat einen schlanken, zylinderförmigen Körper und wird 15 bis 19 Zentimeter lang. Die schmale, sechsstrahlige, hoch aufragende Rückenflosse sitzt mittig. Der Kopf ist klein, das Maul winzig, fast ohne Zähne und kann rüsselartig vorgestreckt werden (s. D.E.F. Thys van den Audenaarde 1962). Geschlechtsreife Männchen haben am sehr kurzen Schwanzstiel zwei Reihen kleiner Stacheln und vier große Knötchen rund um das Auge, letzteres ist ein Kennzeichen der Ostariophysi. Der Fisch ist braungrau, oben dunkler, an den Flanken und unten heller. Die Flossen sind rötlich. Die Schwimmblase dient dem Afrikanischen Schlammfisch als Hilfsatmungsorgan.

Flossenformel: Dorsale 6 (2 verzweigte, 4 unverzweigte Strahlen), Anale 6.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Afrikanische Schlammfisch hat zwei weit voneinander getrennte Verbreitungsgebiete: in Westafrika in Nigeria im Nigerdelta und in Zentralafrika am Zusammenfluss von Kongo und Ubangi. Dort lebt er bodenorientiert in schlammigen, stark bewachsenen Kleingewässern.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]