Agabus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die biblische Person Agabus; die gleichnamige Schwimmkäfergattung siehe unter Agabus (Gattung).

Agabus (hebr. „Heuschrecke“; griech. Ἅγαβος hagabos) war ein Prophet von Jerusalem zur Zeit des Neuen Testamentes. Die Apostelgeschichte nennt ihn zweimal (Apg 11,28 und 21,10 ff.).

  • Das erste Mal kommt er nach Antiochien und sagt eine große Hungersnot für den „ganzen Erdkreis“ voraus. Diese geschah wohl im 4. Jahr des Kaisers Claudius (45 n. Chr.). (Die Hungersnot wird von Sueton, Tacitus und Eusebius erwähnt; in Jerusalem war sie so schlimm, dass Josephus sagt, dass viele verhungerten.)
  • Das zweite Mal tritt er 13 Jahre später auf (58 n. Chr.) und sagt Paulus seine Gefangennahme durch Juden in Jerusalem voraus. Als Zeichen nimmt er Paulus' Gürtel und bindet sich Füße und Hände. Paulus wird in Jerusalem von römischen Soldaten verhaftet, nachdem unter den Juden ein Aufruhr geschah.

Die Tradition rechnet Agabus zu den 72 Jüngern, die Jesus in Luk 10,1 aussendet. Er soll als Märtyrer in Antiochien gestorben sein.

Namenstage: 13. Februar in der römischen Kirche, 8. März in der griechischen Kirche.