Agadir-Ida ou Tanane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Agadir-Ida ou Tanane in der Region Souss-Massa-Draâ
Agadir – Hafen, Bucht und Ort
Taghazout – Bucht und Ort
Wasserfälle bei Imouzzer

Agadir-Ida ou Tanane (arabisch ‏إقليم أغادير - أدا وتنان‎) ist eine im Jahr 1994 geschaffene provinzunanhängige Präfektur Marokkos. Sie gehört zur Region Souss-Massa-Draâ und liegt im Südwesten des Landes. Die Provinz umfasst die Stadt Agadir und einen Teil ihrer Umgebung und hat 487.954 Einwohner (2004)[1] bei einer Fläche von ca. 2297 km².

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz liegt im Übergangsbereich der westlichen Ausläufer des Hohen Atlas hin zu den Küsten des Atlantischen Ozeans.

Tourismus[Bearbeiten]

Die ehemaligen Fischerorte Agadir und Taghazout haben sich zu Touristenzentren entwickelt, wobei in Agadir der Bade- und in Taghazout der Surftourismus dominieren. Imouzzer ist ein beliebter Bergort für Tagesausflügler.

Größte Orte[Bearbeiten]

Die mit (M) gekennzeichneten Orte sind als Städte (municipalités) eingestuft, die übrigen gelten als Landgemeinden (communes rurales) und bestehen jeweils aus mehreren Dörfern – im Fall von Aourir und Drargoua mit Kleinstädten als Zentrum.

Gemeinde Einwohner
(2. September 1994)
Einwohner
(2. September 2004)
Agadir (M) 254.865 346.106
Amskroud 9.482 10.020
Aourir 16.578 27.483
Aqesri 5.092 4.873
Aziar 3.922 3.803
Drargoua 20.576 37.115
Idmine 4.157 4.279
Imouzzer 6.370 6.351
Imsouane 8.645 9.353
Tadrart 5.739 5.703
Taghazout 5.257 5.348
Tamri 16.063 17.442
Tiqqi 9.447 10.078
Summen 366.193 487.954

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko